Unser Gästebuch

zurück

Divider

Gästebuch der Gastgeber in und um Nieblum

Ihr Eintrag in unser Gästebuch.


Divider
Name: Addy
am:  17. August 2010 um 01:54:26

Moin, Hi ich weiß ich bin fast ein Jahrzehnt zu spät, aber wollt das noch einmal sagen Föhr ist klasse!

Name: ich
aus: Frankfurt am:  13. April 2009 um 17:08:43

Das waren die bisher schönsten Tage meines Lebens die ic im Haus Agge verbringen durfte, der herrliche Garten, da leckere Frühstück das verdient mindesten 5* ein Traum ich komme wieder

Name: Sonja E-Mail: <sonnija@web.de>
aus: Hamburg am:  13. November 2007 um 18:53:32

Hallo du armes Dorf, das du einmal so voller herrlichem Leben warst.
Wir wuchsen in dir auf. Es war so schön!

Heute kennen wir dich nicht wieder.
Es ist wie man ganz platt-norddeutsch sagt....: "Sünde!"...
So schade drum...
Aber hauptsache, den Touristen gefällt das kleine, herausgeputzte Schmuckkästchen, denn darauf kommt es wohl an.

Es lebe der Kommerz, der diese arme, kleine geliebte Insel (nicht erst seit gestern) überschwemmt.

Name: Condor
am:  25. September 2007 um 20:12:51

Miooooo Dioooooo!!! Warum klappt es jetzt! Gibt es vielleicht eine Textbegrenzung.
Hallo Stefan, freu mich von Dir zu hören. Zu Deiner Liebe zu Föhr kann ich Dir nur gratulieren. Auch mich zogs im Juli dorthin, wenngleich die Ursache meiner Liebe zu Föhr in einem unvergesslichen Augenlächeln gründet!*
Condor

Name: condor
am:  25. September 2007 um 19:47:43

Würde allzu gerne einen Eintrag schreiben!!!!!

Name: stephan
aus: kassel am:  28. August 2007 um 23:36:22

ich bin bald wieder auf meiner geliebten Insel. Vom 16.09. - 30.09.07
werde ich das schöne wetter genießen.
Bis denne und tschööö

Name: Frank
am:  09. August 2006 um 09:08:01

Warum hat der Wattwurm 33 Leben ???

Name: de fox
am:  25. April 2006 um 16:45:46

eine klasse 4b mit Frau Mohr wirt am 5.mai kommen und ich bin darbei!!!


"!!!Warnung!!!"

Name: Stefan Scholz E-Mail: <stefan.scholz@isehome.de>
aus: Hannover am:  30. März 2006 um 20:14:53

Hi, komme seit 1989 nach Nieblum; teilweise bis zu 3 x pro Jahr; genieße die Urlaube mit der Familie sehr; empfinde aber immer stärker als störend die fortgesetzte Bebauung der Insel, die Abzockerei in den Sommermonaten /-ferien und die zunehmende Kinder- und Hundefeindlichkeit der Vermieter.

Name: Condor
am:  01. Oktober 2005 um 19:09:34

Hallo Stefan,

ich mach hier grad mal wieder so nen spontan - sporadischen Testversuch, ob denn nun das Gästebuch funktioniert oder nicht.
Mio Dio – so lange ganz oben zu „stehen“ ......... Jedenfalls hast du das mit deinem netten Eintrag sicherlich verdient!!!!!

Doch aufgepasst!!! Könnte sein, dass es diesmal klappt!!! Fühl mich wie ein Pfeil im gespannten Bogen kurz vor dem Abschuss.

Und wenn dein Eintrag dann vielleicht nicht mehr an erster Stelle steht, sei nicht betrübt sondern freu dich mit mir, dass das Gästebuch endlich wieder offen steht für uns alle, die wir doch auf vielerlei Art und Weise mit dieser wunderschönen Insel in Verbindung stehen.
Denkst du auch noch ab und zu an Colibri? Was ist wohl aus ihr geworden? ..?..?

Also machs gut!!! Ich klick jetzt auf „Senden“ 3..2..1..


Name: stephan schaeling
aus: kassel am:  08. Januar 2005 um 23:34:13

hallo nordfriesen, alles gute für das jahr 2005 und bleibt gesund und munter! hoffentlich geht dieser sturm bald vorüber!bis denne euer stephan aus kassel!

Name: Andreas Güthling E-Mail: <info@guethling.com>
aus: Uelzen/ Lüneburger Heide am:  27. Dezember 2004 um 14:46:59

Hallo, Ihr schwarzes Brett finde ich Spitze und die Insel sowieso - weiter so!

Name: Condor
am:  14. November 2004 um 10:06:11

..... über Nacht - ganz leise - kam der Winter –
und mit ihm die Kälte -.
In vergangenen Jahren habe ich mich über die weiße Pracht gefreut. Doch jetzt ist mir auf einmal so kalt und das Fliegen will auch keine Freude mehr machen ..... Schade!!!
Blicke gerade aus dem Fenster und sehe ein Eichhörnchen. Es hüpft von Baum zu Baum. Trifft wohl letzte Vorbereitungen für seine Winterruhe.
Wie wird es wohl über den Winter kommen?
Wünsche ihm viel Nestwärme!
Und wenn die Sonne mal wieder scheint, dass es dann sein Nest verlässt und mir mit seinen schönen schwarzen Augen beim Vorbeihuschen einen flüchtigen Blick schenkt!

Name: Condor
am:  07. November 2004 um 20:56:05


Hello Mr. LA,

Sie sind genial!!! Ich mag sie!!!
Danke für die Bemühungen!!!

Wenn Sie ne Frau wären, dann .........!!

Bin ich etwa der erste, der diese Seite nutzt????

Name: Condor
am:  05. November 2004 um 10:47:03

Hallo Colibri graziosa!

Ich hab’s natürlich nicht vergessen! Das Rätsel! Welches schon lange darauf wartet, von dir gelöst zu werden!
Hab für dich deshalb im unten stehenden, teils an der Wahrheit knapp vorbeigehenden Text, noch ein paar Tipps verpackt.

Mein Gott!! Warum werden meine Texte immer soooooooo lang! Wo doch schon wieder der nächste Kurs auf dich wartet!! Und Du deshalb kaum Zeit zum Lesen hast!!
Halte bitte trotzdem durch!!!
Und dass Herr L.A. weiterhin so ein liebenswürdigerr „Vogelliebhaber“ ist, der es gut mit uns meint und mit meinen Einträgen ein Einsehen hat!!!

Möchte dir folgende Stichworte aus dem letzten Rätseltext noch schnell ans Herz legen:

*„Erstanden“ in der Fußgängerzone von Wyk
* niemand kann’s mir nehmen
* wärst nicht du die Ursache, könnte ich gut und gerne darauf verzichten
* kostbares Schmuckstück an meinem Körper


Also – es geht los!!!

Einige Tage nach diesem, für mich an Bedeutung nicht zu toppendem, fundamental-existentiell wichtigem „Ereignis“, das nicht nur eine sichtbare Kerbe in meine äußere Aurahülle schlug, sondern auch tief in meinem Herzen und meiner Seele eine unauslöschliche Spur der LIEBE hinterließ – diese Sache, bei der in den vielen darauffolgenden Nächten an Schlaf nicht mehr zu denken war - und der ständig erhöhte Puls, .....und ...und...

ich wollte endlich endgültige Gewissheit haben!!!!!.

Doch wer, um Himmels Willen, könnte mir diese Gewissheit wohl am besten verschaffen??? Vielleicht ein Arzt!!??
Ja sicher!! - Ein Arzt! Der ist zudem auf Grund seines hippokratischen Eides an die Schweigepflicht gebunden, wenn ich ihm von diesem schicksalshaften Erlebnis mit diesem göttlichen Geschenk erzähle.

Also ging ich zu einem Arzt! Keine Angst! - Das stimmt so jetzt nicht!! Und ist deshalb knapp an der Wahrheit vorbei!!

(Viel lieber hätte ich natürlich auf diesen Arztbesuch verzichtet und wäre doch besser bei dir selber vorbeigekommen, um es dir zu zeigen! Aber was wäre dann mit dem Rätsel!?)

Ach neeee!! -- ein Arzt!?!? Nein!! Gut, dass mir das noch einfällt!!!!.
Wenn schon zum Arzt, dann lieber gleich zu einer Frauenärztin!
Du fragst dich jetzt vielleicht, warum muss ER gerade zu einer Frauenärztin?
Einfach deshalb, weil ich jetzt schon genau weiß, es ist so sicher „wie das Amen in der Kirche“, dass sie mir eine ganz bestimmte F R A G E stellen wird und da finde ich es dann sinnvoller, wenn mein Gegenüber femininer Art ist, da Spezie Frau in dieser Sache, zweifelsohne besser mitfühlen und mich besser verstehen kann als ein Mann!!!
Wirst schon sehen!

Bei der Frage, welche Frauenärztin es denn sein sollte, die ich hier ins Vertrauen ziehe,
(ist ja im Falle einer Frauenärztin wohl noch bedeutsamer, als eine Entscheidung nach der Wahl des richtigen Frisörs oder der richtigen Frisösin), entschied ich mich für die Frauenärztin von meiner Frau!
Sie ist Griechin und ihr vielsagender Namen ist Aphrodite Dermagynopolis!!!
Ich kenne sie gut! War auch schon öfters bei ihr! Bin immer bestens beraten und behandelt worden!! - Natürlich nicht wegen diesen Frauensachen und so! Nein, sie betreut u. a. sehr erfolgreich Sportler. Hat sogar schon einige bis zur Olympiade „gebracht“. (Diesmal nicht knapp an der Wahrheit vorbei!!)

Knapp an der Wahrheit vorbei ist aber, dass es wegen dieses kostbaren Schmuckstücks an meinem Körper nun wahrlich keiner Ärztin bedarf. Trotzdem ging ich zu ihr! Das Rätsel muss ja endlich gelöst werden!!!

In ihrem Sprechzimmer, musste ich, auf Anweisung der Arzthelferin, wie das so üblich ist, meiner Meinung nach völlig unnötig und manchmal auch unangenehm, zuerst meinen Oberkörper frei machen, (du weißt ja selber, je länger du so in Wartestellung verharrst, je mehr friert es dich !!!) obwohl noch niemand wusste, warum ich eigentlich hier bin.
Die Warterei und mein so „Vor-Mich-Hinfrösteln“ hielt sich in Grenzen. . Ich erzählte der Ärztin sehr ausführlich, bis ins kleinste Detail, von meinem seltenen Erlebnis, das mich und mein Leben so gravierend verändert hatte.
Anschließend zeigte ich ihr, - ach nein, das war schon eher ein
Z e l e b r i e r e n, - den Grund für mein Kommen und fragte sie höchst erwartungsvoll, was sie dazu meint!?

Und jetzt, halt dich fest!!!
Anstatt mir mit einer Antwort zu antworten, stellte sie mir diese, (ich will und kann sie nicht mehr hören!!!),
auch schon so oft von meinen Freunden und meiner Frau, nervige, absolut überflüssige F R A G E!!!!:

W A R U M H A B E N S I E S I C H N I C H T B E S S E R G E S C H Ü T Z T ????


(Lass dich jetzt bitte vom weiteren Verlauf dieses Textes nicht allzu sehr ablenken und ziehe keine falschen Schlüsse, denn aus „kollegialen Gründen“ – du weißt sicher, was ich meine?!?! - kann ich dir keine weiteren Tipps mehr geben!!!
Also!! ---Jetzt oder nie!!!)

„Ach liebe Frau Dermagynopolis“, antwortete ich, “denken sie doch mal nach, gerade sie als Frau und auch von Berufs wegen, müssten doch am besten wissen, dass es im Leben so einige wenige (sogar ganz wenige) Dinge gibt, die, tut man es ungeschützt, viel mehr Freude, Lust und Genuss bereiten als mit.
Denn OHNE fühle ich mich erst richtig frei. Ich mache das schon jahrelang so! Und Condronius, mein Schutzengel, weiß in der Tat mein großes Gottvertrauen, in so manch gefährlichen Situationen, sehr zu schätzen! Und die wenigen kleinen Missgeschicke .......Na ja!...Die habe ich bis jetzt ganz gut verkraftet!?
Sie kennen mich doch. Ich bin Condor und liebe meine Freiheit über alles und erst dann, wenn ich es ungeschützt tue, bin ich wie ein Vogel, der seine Freiheit liebt. Und was wäre mit dieser wahren Liebe, die mitunter sicher auch sehr schmerzhaft (aber doch himmlisch schön und nicht verletzend!!) sein kann, ohne meine, ach, so innig geliebte Freiheit!?!?

Produktive Stille!?!?! Etwas nachdenklich, zögernd und schmunzelnd dann ihre Antwort:
„Jaa, lieber Condor, da haben sie wohl recht! Es ist natürlich am schönsten, wenn man bei manchen Dingen auf diesen „Ballast“ verzichtet, der ja die Bewegungsfreiheit, gerade bei dieser Sache, mitunter erheblich einschränkt!

„Und was meint ihre Frau dazu?“ fragte sie mich.

„Gebe zu, dass es für sie manchmal sehr aufregend ist und ihren Blutdruck bedrohlich in die Höhe treibt, wenn sie mir, etwas verängstigt aber auch mit Stolz, zusieht, was und wie ich das mache. Sie bittet mich natürlich deshalb sehr darum, dass ich immer gut aufpasse und mich, wenn ich es auf diese Weise tue, voll konzentriert bin!“

„Aber anscheinend hat es mit ihrer Konzentration doch nicht so geklappt, wie sie sich das gewünscht hätten, denn sonst wären sie ja jetzt nicht hier!
Doch wenn ich daran denke, was und wie sie mir anfangs bei ihrer Anamnese von dieser bezaubernden Colibri erzählt haben, kann ich ihre mangelnde Konzentration und zeitweilige Zerstreutheit in diesem Falle gut verstehen.
Aber dass das nun auch eine unangenehme Folge nach sich zieht, sehen sie ja selbst!!“

„Was meinen sie mit unangenehmer Folge?“

Sie antwortete mit etwas ernster Miene: „Das bedeutet ganz einfach für sie, dass sie das „Ding“ da wohl ein L e b e n l a n g mit sich herumtragen müssen!“

Mit einem Lächeln im Gesicht verabschiedete ich mich von ihr mit den Worten:

„Vielen Dank Frau Doktor, sie hätten mir mit dieser Diagnose keine größere Freude machen können!“

Ja, und nun habe ich sie endlich!!! Diese frohmachende Gewissheit!!! LEBENSLÄNGLICH!!!

Und du? Hast du sie nun auch?
– Diese Gewissheit über dieses göttliche Geschenk??
– Schmerzlich Geboren aus den Wehen der Liebe,
_ dessen Ursache der Flügelschlag (Lidschlag, Augenlächeln)
eines entzückenden Colibris von der Insel Föhr ist?!?!


Ciiiiiiiiiaoooooooo!!! -:) -:) Condor!

Name: Barbara
aus: süd-niedersachsen am:  31. Oktober 2004 um 20:59:46

Hallo Nieblum, wir freuen uns schon riesig dich im nächsten Sommer wieder zu sehen. Kommt alle gut über den Winter!!

eine Woche lang waren wir auf Föhr.
24 Schüler, 2 Lehrer.
Es war total lustig. Föhr ist echt schön!!
Wir haben viele Sachen besichtigt... das Friesenmuseum fand ich am besten!!
Im ernst-Schlee Schullandheim haben wir übernachtet.
Da war es lecker, gemütlich in einem Wort: schön!!
So, das war's...
hannah

Name: Condor
am:  21. Oktober 2004 um 14:41:19

Hallo lieber Sonnenschein,

Schon seit vielen Jahren genieße ich es, in aller Herrgottsfrühe, tagaus tagein, Winter wie Sommer, bei Schnee oder Hitze mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Ich bin sehr naturliebend. Liebe diese Schöpfung Gottes sehr und bin immer wieder begeistert von den faszinierenden Sonnenaufgängen. Überhaupt von der Sonne, ihrem Licht, ihrer Wärme, ihrer „Liebe“, wo doch unser ganzes Leben von ihr abhängt. Auch wenn sie sich mal hinter den Wolken versteckt, trotzdem ist sie immer da. Sie schenkt sich uns aus reinem Selbstzweck und kümmert sich dabei zurecht nicht im geringsten um unsere Erwartungen. Und manchmal habe ich den Eindruck, je mehr ich diesem Sonnenschein zulächle oder die Sonnenstrahlen in mich aufnehme, um so mehr Licht, Wärme und Liebe umgeben mich.

Lieber Sonnenschein,
da hast du für dich einen sehr vielsagenden Namen ausgedacht. Ist er für dich auch Lebensprogramm und Wegweiser? Wie gerne würde ich dann in deiner Nähe sein und das Strahlen, das von deinen Augen ausgeht „einatmen“ und dabei spüren, wie es mich erleuchtet und ich selber beginne, Licht auszustrahlen, ohne eine Gegenleistung erbracht haben zu müssen!
Deshalb bedeutet Liebe für mich, dass du lernst, den anderen als seinen eigenen Selbstzweck zu respektieren. Wenn du den anderen als Mittel benutzt, bist du unmoralisch. Wenn du den anderen als Zweck und Ziel für sich selbst respektierst, bist du moralisch. Und früher oder später will der andere seinen Raum und dann bekommst du Angst. Am liebsten würdest du den anderen zum Gefangenen machen – mit wunderschönen diamantbesetzten Ketten natürlich. Ja, du hättest den anderen gern als deinen Gefangenen, sodass du sicher sein kannst, wie das Morgen ist. Sonst – wer weiß? – könnte dein Liebster dich vielleicht verlassen. Man weiß nie, was im nächsten Moment geschehen wird, deshalb möchte man den nächsten Moment absichern. Man möchte eine gewisse Garantie und genau diese Garantie tötet die Liebe.
Eine der grundlegendsten Illusionen der Menschheit ist, dass jeder glaubt, er wüsste, was Liebe ist; deshalb entdeckt sie niemand, deshalb besteht keine Notwendigkeit zu lernen, keine Notwendigkeit zu suchen, keine Notwendigkeit Erfahrungen zu machen. Und aus diesem Grund fehlt der Welt die Liebe. Liebhaber gibt es, aber keine Liebe. Eltern geben vor, ihre Kinder zu lieben; Kinder geben vor ihre Eltern zu lieben; der Ehemann tut so als ob, die Ehefrau tut so als ob – nichts als Vortäuschungen. Und es ist nicht etwa so, dass sie es wissentlich tun, sie sind sich dieser Tatsache womöglich überhaupt nicht bewusst.

Wenn jedem von Anfang an gesagt würde, dass Liebe die höchste Kunst im Leben ist, weil sie den größten Zauber enthält, die wunderwirkendste Erscheinung ist.... Sie ist nicht selbstverständlich, man muss sie erforschen.....man muss ihre Wirkungsweisen kennen lernen.
Und dennoch ist Liebe kein Talent, sondern jedermanns Potenzial.
Beobachte mal, wie vieles sich als Liebe ausgibt. Wenn es wirklich Liebe ist, kann es nicht unglücklich machen, lass das dein Kriterium sein. Wenn etwas dich unglücklich macht, dann werde es los. Liebe gibt immer Seligkeit, sie kann niemals unglücklich machen.

Jahrhundertelang sind die Menschen vor der Liebe in die Klöster, in die Berge, in Wüsten geflohen, nur um Gelegenheiten zu vermeiden, in denen Liebe entstehen kann. Sie haben einsam in Höhlen gelebt, in Angst vor der Liebe.
Und es ist was dran: Liebe schafft großes Aufgewühltsein, große Unruhe. Ein Leben ohne Liebe bringt eine gewisse Ruhe mit sich, aber diese Ruhe ist kalt, tot.
Ja, da ist Stille, aber es ist die Stille des Friedhofs, sie hat keinen Gesang in sich, sie ist nichts wert.
Du musst die Liebe akzeptieren und darfst dich dennoch nicht von ihr durcheinander bringen lassen. Das bringt manchmal viele Probleme mit sich und das ist gut, denn diese Probleme stellen Herausforderung im Leben dar. Und wenn du auf Herausforderungen reagieren musst, wächst du.

Als erstes verlangt es von dir, dein Ego aufzugeben. Und da beginnt das Gerangel: Das Ego hält fest, du hältst dich am Ego fest, das Ego will das Ganze dominieren - und Liebe kann nicht dominiert werden. Wenn du am Ego festhältst, verschwindet die Liebe. Wenn du das Ego loslässt kann die Liebe wachsen. Das ist die erste Herausforderung und dann kommen immer neue Herausforderungen, eine nach der anderen, so wie eben gerade diese, die du mir durch deinen gestrigen Eintrag in diesem Gästebuch gestellt hast.

PS: Ich weiß nicht, in welchem Verhältnis du zu Colibri stehst. Wärst du ihre beste Freundin, hättest du vielleicht etwas mehr über mich gewusst und dein Eintrag hätte sich erübrigt.


Jedenfalls wünsche ich dir lieber Sonnenschein und auch meinem lieben Colibri:
Werdet ein Sonnenschein der Liebe, eine Flamme der Liebe. Seid leidenschaftlich in das Leben verliebt. Größte Intensität ist gefordert – lauwarm reicht nicht. Ihr müsst die Fackel eures Lebens von beiden Seiten gleichzeitig abbrennen. Dann ist sogar ein einziger Augenblick mehr als die Ewigkeit.

Alles Liebe
Condor





Name: Condor
am:  21. Oktober 2004 um 07:18:42

Okay!

Danke! Mach's gut!

Name: Condor
am:  04. Oktober 2004 um 19:58:34

Per Colibri!

Amica,
Sublime parola racchiusa nel cuore,
Di poche lettere,
Ma di tanto significato;

Amica,
Grazie che esisti,
Se non ti avessi,
Non sarei più lo stesso;

Amica,
La felicità è anche la mia;
Per questo ti prego amica,
Sorridi sorridi e sorridi ancora;

Amica,
Non lo sai che il sorriso ti fa più bella?
E poi fa sorridere anche me;
Davvero sai?!

Amica,
Condividi con me quest’esperienza,
Di affetto, di simpatia, di amicizia,
Perché ti possa sempre chiamare amica,
Mia unica, sincera, indimenticabile, cara amica.

Ciao
Condor

PS: Hinter mir liegt ein sehr schönes aktionsreiches Wochenende vor allem wegen dir!
Du wirst fragen warum?
Will es dir später sagen!

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  02. Oktober 2004 um 22:11:34

bin zurück von der insel. leb wohl condor leb wohl colibri!

Name: Steffi aus Böklund
am:  01. Oktober 2004 um 14:10:08

Hallo an die Fußballfrauen!

Hier schreibt Steffi aus Böklund vom Fußball.
Wollte noch mal sagen, dass euer Turnier und die abschließende Fete einfach nur der reine Wahnsinn sind. Es macht uns jedes Jahr immer wieder sehr viel Spaß ´ne Runde mit euch zu kicken. Wir freuen uns schon auf´s nächste Mal. Viele liebe Grüße auch von all den Anderen an euch.

Ich komm mit ´ner Freundin am Montag wahrscheinlich für eine Woche rüber. (Katrin weiß bescheid!) Mal sehen, ob wir mal was zusammen machen können.

Bis hier hin erstmal.

Moin moin

Eure Steffi & Co.

Name: inselstern
aus: viel zu weit weg von föhr... am:  29. September 2004 um 20:00:48

hallo condor,

habe deine zeilen mit interesse und freude gelesen. du stimmst mich recht nachdenklich. deine interpretation ist sehr interessant und ich denke, auch weitgehend zutreffend. jedenfalls ist, wie ich finde, diese art von sehnsucht geschützt vor - sonst oftmals leider schnell geschehen - so mancher enttäuschung.

ich sitze hier in meinem arbeitszimmer am pc und sehe aus dem fenster den schon fast dunklen abendhimmel mit seinen wolkengebilden, der mir auf der insel immer viel näher ist...

dir wünsche ich einen schönen abend und grüße dich mit einem funkeln vom abendhimmel,

inselstern

Name: condor
am:  28. September 2004 um 21:41:56

Hallo Inselstern,

Freu mich über dein Mitgefühl. Möchte dir aber folgendes zu dieser Sehnsucht und der, wie du es nennst, unbeantworteten Liebe sagen.
Warum liebst du deine Insel so sehr und warum ist deine Sehnsucht und dein Heimweh nach ihr so groß?
Wie war denn das damals, als du zum ersten mal auf deiner Insel warst. Ich nehme an, du warst zuerst einmal entzückt. Aber fühltest du schon diese übergroße Sehnsucht in dir. War es nicht zunächst eine eher kleine, vage, nicht genauer zu definierende Sehnsucht?
Und war es nicht so , dass diese Sehnsucht erst konkreter und heftiger wurde, als du dich interessiert auf den Weg begabst, diese wunderschöne Insel zu erforschen. Und als du dich ihr liebevoll genähert hast, hat sie dir nicht erst jetzt diesen Zauber vermittelt und dich mit
liebenswürdigen Antworten
in Form von Geborgenheit - Liebe –Träume - usw. immer wieder aufs Neue überrascht und ist das nicht der eigentliche Grund, warum deine Sehnsucht so übermächtig wurde.

Na, lieber Inselstern?
Ist übermächtige Sehnsucht nun Resultat unbeantworteter Liebe oder eher gerade das Gegenteil davon?

Condor wünscht dir eine gute Nacht!

Name: inselstern
aus: viel zu weit weg von föhr... am:  28. September 2004 um 10:18:22

moin condor,

oh, oh... deine zeilen erzählen von (noch?!) unbeantworteter liebe. - diese sehnsucht ist noch weitaus schwerer zu tragen, als mein heimweh und sehnen nach natur, meer, wind, sand, wolken, ruhe, geborgenheit, freiheit, frieden... ich könnte endlos weiter schwärmen *seufz*... bis zum wiedersehen bleiben mir meine träume und der tägliche blick ins internet.

ganz herzliche grüße an alle meine lieben freunde auf der insel, die mich allerdings unter "inselstern" wohl nicht erkennen. oder???


Name: Condor
am:  27. September 2004 um 17:29:15

Hallo kleiner Inselstern,

Hab deinen Eintrag mehrmals durchgelesen und bin dabei sehr nachdenklich geworden. Dachte, du könntest es vielleicht sein.
Bin mir aber nicht sicher. Na egal!

Jedenfalls verstehe ich dich gut!
Sehnsucht und Heimweh können einem doch gewaltig zusetzen. Da ist Leben fast wie Sterben, nur dass es länger dauert.
Fühle mit dir und deiner Sehnsucht. Zwar nicht unbedingt nach der Insel Föhr als solche, sondern nach einem bezaubernden Wesen von dieser Insel.
Auch sie ist seit längerer weit weg von zu Haus. Und wenn ihre Sehnsucht nach IHRER Insel genau so groß wäre wie meine Sehnsucht nach ihr, dann würde sie heute noch ihre Koffer packen und ihre Heimreise antreten!

Mach' s gut kleiner Inselstern und vergiss trotz Heimweh
dein Strahlen nicht!

Name: Inselstern
aus: viel zu weit weg von föhr... am:  27. September 2004 um 10:09:24

fünf wochen und zwei tage ist mein letzter besuch auf föhr her. noch 27 mal schlafen, bis es endlich wieder auf MEINE insel geht. noch sooo lange. aber die vorfreude macht die sehnsucht und das heimweh etwas erträglicher. wenn ich meine augen schließe, kann ich mich dahin träumen... wie kann es nur sein, daß ich dort viel mehr zu hause bin, als hier???

Name: Condor
am:  26. September 2004 um 20:52:36

Hallo Colibri,

Der Mensch von heute denkt, alles sei eine Art Nescafé.
Wir haben verlernt, die uneilige Art zu leben. Sind oft in Eile und wollen alles sofort.
Aber große Dinge brauchen Geduld. Nicht, dass sie nicht auf der Stelle geschehen könnten.
Das Paradoxe ist, dass sie auf der Stelle geschehen können, sofort, wenn man geduldig ist.
Für den, der immer in Eile ist, wird es unendlich lange dauern, bis sie geschehen, oder vielleicht geschehen sie überhaupt nicht. Wenn man ungeduldig ist, wird die Reise sehr lang .........usw!.


Ich wollte dir eigentlich nur ganz schnell, dringend und in großer Eile sagen, dass es mir unendlich leid tut, dich warten zu lassen!

Name: Mandy
aus: Nordertsedt am:  24. September 2004 um 14:45:25

Hey ich fahre nächste Woche mit meiner Klasse nach nieblum in das ernst-Schleeschullandheim und ich freue mich chon richtig darauf!! bis dann eure Mandy

Name: Mavin E-Mail: <jutullius@arcor.de>
aus: Trier am:  23. September 2004 um 18:04:25

Die Insel ist voll schön, ich fahre am 27.09.2004 wieder hin.

Name: Colibri
am:  20. September 2004 um 20:12:11

Ach Condor, du bist wunderbar! Ich mag menschen, die mich auf so charmante weise zum lachen bringen. Bist du dir bei dem satz wirklich sicher und gehoert uns die seite nicht schon seit einem jahr:) Mein wochenende sah im uebrigen genauso aus! Aber mal im ernst, ich brauch noch n paar tips! Schoenen abend und die besten gruesse aus italien. Colibri

Name: Condor
am:  18. September 2004 um 09:03:51

Hallo Colibri,
scheint ja gerade so, als ob das Gästebuch zur Zeit beinahe ganz alleine uns und Ivanhoe gehört. Wie schön!
Gestern habe ich meinem besten Freund etwas mehr über dich erzählt und fragte ihn, ob er keine Idee hätte, wie ich dir eine Freude machen könnte. Auf seinen Voschlag, dir etwas Liebes zu schreiben, antwortete ich ihm:“ Das tue ich ja schon. Aber ich werde das ungute Gefühl nicht los, mich ständig zu wiederholen!“

Er überlegte und sagte: „Wenn sie aus Nordfriesland kommt, dann sag ihr doch etwas Liebes auf nordfriesisch.“
„Das ist jetzt aber nicht dein Ernst! Wir hier im Süden können zwar (fast) alles, nur nicht „hochdeutsch“. Und jetzt kommst du auch noch mit „nordfriesisch“ daher, das verstehen wir ja nicht einmal!“
Mir fällt dazu gerade Herr Merten ein, ein waschechtes nordfriesisches Föhrer Original, der uns in seinem Museum in Oevenum zu Beginn seiner Führung die Föhrer Wohnstube auf nordfriesisch erklärte. Er hätte uns genauso gut über das Liebesleben der Wattwürmer bei Ebbe und Flut berichten können!

Mein Freund nannte mir diesen Satz, der angeblich etwas Liebes ausdrücken soll. Von vier Wörtern konnte ich gerade mal ein Wort, bestehend aus 2 Buchstaben, in etwa deuten. Er weigerte sich auch, mir diesen Satz zu übersetzen. Ich solle ihm, als seinem besten Freund einfach vertrauen. Also bat ich ihn, mir den Satz auf einem Zettel zu notieren und drohte unmissverständlich:"Wenn da was schief geht sind wir "geschiedene Leute“, bzw. solle Krieg herrschen bis an unser Lebensende!

Vor mir liegt nun dieser Zettel mit etwas Liebem drauf. Hoffentlich!? Hätte nicht gedacht, dass jemandem etwas zu schreiben spannend sein kann, und noch dazu, wenn man nicht einmal weiß, wovon die Rede ist.
Also auf dem Zettel steht folgender Satz:

„ I k h o u f a n d e i! “

Liebe Colibri verstehst du das? Wenn ja, würdest du mir bitte, bitte sagen, was es heißt?
Hat es etwas mit diesem besonderen Duft zu tun, oder mit dem Vogel im Flug, der seine Freiheit liebt?


PS ..... und wenn morgen in diesem Gästebuch kein Eintrag von mir steht,
- dann bin ich in Gedanken gerade in Florenz,
- oder fahre von Florenz nach Nizza, entlang der Riviera und der Ligurischen Küste,
- träume von malerischen Städtchen und romantischen Buchten,
- stehe im Casino von Monte Carlo und führe eine hartnäckige Auseinandersetzung mit einem einarmigen Banditen,
- denke an ein liebliches Augenlächeln,
- oder an herrlich zerzauste blonde Haare,
- denke an dieses kostbare „Schmuckstück“ an meinem Körper und freue mich, dass Colibri momentan bei der Lösung noch „genial daneben“ liegt.


Name: Colibri
am:  17. September 2004 um 13:40:47

Hey Condor, ja danke! Geniesse die zeit hier sehr! Heute fahren wir uebers wochenende nach nizza, auch sehr schoen:) Also, liebe gruesse und bis bald, colibri.*

Name: Condor
am:  16. September 2004 um 21:38:15

Habe gerade im Gästebuch deinen Eintrag entdeckt. Welch eine Überraschung!!!
Du bist in Florenz! Eine wunderbare Stadt.
Warst du schon oben auf dem "Piazza Michelangelo".
Ganz Florenz liegt dir hier zu Füßen. Das Häusermeer, überragt von der herrlichen roten Kuppel des Doms, breitet sich hier bis zu den umliegenden Hügeln aus. Und die unzähligen Brücken .....

Vor allem abends ist es dort oben traumhaft schön und romantisch. Wünsche dir einen schönen Aufenthalt mit viel
"Dolce Vita"!

Alles Liebe
Condor

Name: Colibri
am:  16. September 2004 um 21:13:34

Oh wie schoen, endlich das Raetsel, auf das ich so lange gewartet habe! Besitzen wir es beide, condor?
Ich werde leider nicht auf foehr sein, ivanhoe, aber es wuerd mich freun, wenn wir uns das naechste mal sehn:)
Liebe Gruesse aus florenz,
colibri.*

Name: Condor
am:  15. September 2004 um 20:28:52

Hallo Colibri,

Manchmal ereignen sich im Leben ganz eigenartig nette Dinge. Und du wirst es nicht glauben - schon wieder wegen dir!
Das, was ich dir im folgenden Rätsel schildere, ist keine Scherzaufgabe, sondern Tatsache.
Weißt du, was es ist? Kannst du es lösen? Gibt es noch jemand (z. B. Ivanhoe), der es lösen kann?
Wenn du es gelöst hast, hab ich selbstverständlich eine Überraschung für dich. Sie wird dich irgendwann und vielleicht aus heiterem Himmel treffen - so hoffe ich doch!

Pass auf!

Seit meinem letzten Föhraufenthalt vor einigen Monaten trage ich es an mir, an meinem Körper. Man kann es sehen. Im Winter weniger, dafür aber umso besser im Sommer, wenn es warm ist. Es stammt von dir, bzw. du bist die Ursache dafür; hast es mir aber nicht geschenkt oder gegeben und ich hab’s dir auch nicht weg genommen.
Wärst nicht du die Ursache, könnte ich gut und gerne darauf verzichten. Aber so freue ich mich und schmunzle jedes Mal in mich hinein, wenn ich es betrachte.
Es ist für mich wie eine kostbare Perle, wie ein Kleinod, ein Amulett, ein Talisman, ein .......
Ich hab es mir in der Fußgängerzone in Wyk „erstanden“, als ich in Sachen „Mission des Herzens“ unterwegs war.

Viel Spaß beim Lösen!!!
Condor

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  13. September 2004 um 21:26:16

hallo colibri, meine herz schlägt höher! Du bist mir so nahe! bald werde ich dich auf meiner geliebten Insel wieder sehen! ich hoffe du wirst nicht gerade in Kiel oder auf Norderney sein! Meine Hoffnung stirbt zu letzt! Die Sonne geht auf für dich und sie geht unter mit uns! bis bald du Traum aller Engel! arrividergi ivanhoe.

Name: liv E-Mail: <lucy-hund@t-online.de>
aus: Bargteheide am:  08. September 2004 um 10:26:42

Hallo ich war seit 1999 nicht mehr auf Föhr war für ein Jahr da es war super aber war auch froh wieder auf den Festland zu sein ! könnt ihr mir ein schönes Feriendomiziehl nennen so auf ein Bauernhof oder ähnliches

Name: ralphonia E-Mail: <ralphauernheimer@aol.com>
aus: München am:  07. September 2004 um 17:38:34

Hallo zusammen,

kennt jemand das Haus Drumshöske in Nieblum?
Vielleicht kann mal jemand was schreiben, der schon dort war...
Viele Grüße
Bisdenne

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  31. August 2004 um 22:46:15

hi condor, colibri! ich hoffe euch beiden geht es gut und das schicksal führt euch eines tages zusammen! ich geniese in meinem urlaub die herrliche nordseeluft und werde dann mit meinem hund am strand laufen gehen. das radfahren macht mir bei diesen super radwegen auch spass! in der marsch geniese ich die natur wie sie ist und träume vom colibri und vanilleeis! bis bald in nieblum euer ivanhoe!

Name: Condor
am:  31. August 2004 um 12:53:12


Hi Ivanhoe,

Nett mal wieder was von dir zu hören! Freust dich ja schon mächtig auf Föhr und auf Colibri.
Wünsch dir auch von Herzen das Glück, sie anzutreffen, denn sie arbeitet nur noch selten im DE.
Solltest du sie tatsächlich antreffen, richte ihr von mir einen ganz herzlich lieben Gruß aus. An anderer Stelle wirst du von mir noch ein bisschen mehr erfahren.

Für viele ist Föhr die Insel ihrer Träume, eine Perle in der Nordsee, eine Oase der Erholung ...

Und für uns!?!?
Was ist Föhr ohne Colibri?
Eben mal nur eine Insel unter Tausenden!? Oder: Ein kleiner, unbedeutender grüner Fleck auf der Landkarte!?
Ist es tatsächlich so???

Möchte dir von meinen letzten Föhraufenthalt schildern.

Gleich zu Beginn am ersten Tag, die traurige Nachricht:
„Colibri arbeitet nicht mehr hier! Nur noch gelegentlich!
Und gelegentlich sollte dann auch noch heißen: Genau an dem Tag nach meiner Abreise!

Föhr ist für mich einfach nicht mehr das, was es einmal war. - Die satten Farben der Blumen in den Gärten und an den Häuserfassaden haben ihre Leuchtkraft verloren und sind erblasst. - Das Essen in den Gaststätten hat auch schon besser geschmeckt! - Die Freundlichkeit der Menschen lässt zu wünschen übrig. - Kinder streiten sich in der „Bi de Süd“ – Straße und die Schüler im Schullandheim - eine Katastrophe.....
Sogar die Kaninchenmännchen in der Wiese nebenan liefern sich blutige Kämpfe bis aufs „Messer“
- und wollen nur das eine!! - ,wenn es um die Auserwählte geht!

Und diese verdammten Plastersteine auf der Straße vor meiner Wohnung vermiesen mir jedes Mal am Anfang und Ende meines Inline-Trainings die gute Laune.
Dann am Strand - dieser verflu.... Sand. Überall ist er:lästig, eklig, verkriecht sich in die kleinsten Ritzen - auch am und im Körper .....! Das kann’s nicht sein! Vergiss es ! Nichts wie weg!

Dies war der erste Tag. Ein Tag voller Frust und Traurigkeit!

Doch schon ab dem zweiten Tag verlief alles ganz anders!
Ich wollte doch nicht dorthin, trotzdem stand ich plötzlich (ohne zu wissen warum) im Dänischen Eiscafe und verlangte nach einem Marzipaneis.
Und da spürte ich ihn – diesen faszinierenden lieblichen Duft der Liebe, der mich von nun an auf dieser wunderbaren Insel begleiten sollte.
Einer Insel voller leuchtender Blumen, freundlichen Menschen, schnuckeligen Häusern, hervorragender Gastronomie, liebestollen Kaninchen........
Und liebe Sportsfreunde: Das kurze Straßenstück mit den Pflastersteinen eignet sich zu Beginn und am Ende des Inline-Traninigs hervorragend zur Lockerung der Muskulatur. Ein besseres „Warm Up“ bzw. „Cool Down“ gibt es nicht!

Abends zieht’s mich hinunter zum Strand. Ich liebe diesen Sand. Im Sandsturm laufe ich ihm entgegen. Durchwühle ihn mit meinen Füßen. Lass ihn durch meine Finger rieseln. Ich lege mich bedächtig in ihn und drehe mich langsam - mit dem Gedanken, dass vielleicht ein klitzekleines Sandkörnchen dabei sein könnte, welches einmal an ihrem Körper geklebt hat.

Ja, lieber Ivanhoe, ob wir nun glücklich oder unglücklich sind, es kommt entscheidend auch darauf an, aus welchem Blickwinkel wir die Dinge betrachten und ob wir das Glück einlassen, wenn es anklopft und ob wir diese Fähigkeit entwickelt haben, diesen Duft der Liebe zu spüren.

Für viele, auch für dich und für mich, ist dieser Duft der Liebe ein Vogel namens Colibri.
Er liebt seine Freiheit!


Name: ivanhoe E-Mail: <Schaeling@t-online.de>
aus: ritterburg am:  27. August 2004 um 22:41:53

hi leute, noch 3 wochen dann komm ich nach nieblum! ich freu mich riesig auf die dänische eisstube! hoffentlich ist das colibri da! bis bald auf der insel! euer ivanhoe

Name: Zaunkönig und Blaumeise
am:  26. August 2004 um 15:56:46


Hallo Colibri, Hallo Condor!

**** Wir lieben euch ****


Name: Klassikeinstein
aus: Rheda-Wiedenbrück am:  26. August 2004 um 14:18:25

Wir hatten einen wunderschönen Urlaub in Goting. Das Wetter war prima, aber auch den Regen haben wir genossen. Der Strand von Goting ist sehr gepflegt. Wir kommen im nächsten Jahr wieder.

Name: Condor
am:  24. August 2004 um 21:01:02


Hallo Colibri,

ich bin wieder zurück - und habe mich gefreut.
- Du weißt warum!

Es tut mir so gut, ich spüre sie, sie kitzelt mich, berührt mich,
sie duftet: ich kann sie riechen und schmecken, sie strahlt mich an, sie muntert mich auf..... - ist einfach da!
- Diese WÄRME, diese LIEBE, in DEINEM HERZEN.

Entfernung, Raum und Zeit verlieren ihre Bedeutung und Begrenztheit und lösen sich auf. Der Augenblick lebt und wird zur Unendlichkeit!
Es ist die LIEBE! - Sie versetzt Berge und verändert die Menschen!!

Für alle,
aber ganz besonders für Colibri –
etwas über die LIEBE – und wie Condor und Osho darüber denken.

DIE LIEBE IST EIN VOGEL - ER LIEBT SEINE FREIHEIT

Liebe ist eher wie ein Duft als wie eine Blume. Eine Blume hat eine Form; aber jede Form stellt eine Begrenzung dar und Liebe ist unbegrenzt, daher kann sie keinerlei Form haben. Aber aufgrund unserer Unbewusstheit versuchen wir, ihr eine Form, eine Farbe, eine Gestalt, eine Begrenzung zu geben. Wir versuchen feststehende Grenzen zu schaffen, und je erfolgreicher wir dabei sind, desto mehr wird die Liebe verschwinden, sie wird sterben.

Sie muss wie ein Vogel im Flug, am Himmel, sein - du kannst ihn nicht in einen Käfig sperren. Sogar wenn du einen goldenen Käfig machst, wirst du den Vogel töten. Der Vogel am Himmel und der Vogel im Käfig sind nicht dasselbe, sie sind zwei verschiedene Phänomene. Sie sehen zwar gleich aus.

Aber der Vogel im Flug, im Wind, in den Wolken ist frei und aufgrund dieser Freiheit ist er glücklich.
Der Vogel im Käfig sieht nur rein äußerlich gleich aus, aber er hat keinen Himmel, keine Freiheit, kein Glück.

DIE LIEBE IST EIN VOGEL; DER SEINE FREIHEIT LIEBT.

Sie braucht die Weite des Himmels, um zu wachsen. Achte darauf, sie niemals in einen Käfig zu sperren und sperren zu lassen, sie nicht gefangen zu halten, ihr niemals Grenzen und eine Form, eine Gestalt, einen Namen, eine Anschrift, ein Etikett zu geben - niemals!
Lass sie ein Duft sein, unsichtbar, und dann kann sie dich auf ihrem Flug zum Höchsten mitnehmen.

Liebe Grüße Condor

PS:
Vor einigen Jahren im Frühjahr beim Skilaufen, hoch oben auf einem Dreitausender, war es mir, einem ganz gewöhnlichen Erdenbürger, vergönnt, Prinzessin Lady Di, umgeben von zwei Bodyguards, unmittelbar gegenüber zu stehen und in ihre Augen sehen zu dürfen.
Ihre Augen waren wunderschön, aber ich vermisste das Strahlen, die Wärme, die Liebe ....und dachte dabei an den goldenen Käfig.



Name: rheingaunerin
am:  04. August 2004 um 16:12:55

Hallo, stelle fest Nieblum ist fest in rheingauer Hand. Im september werden wir es auch wieder fest einplanen, hoffen das Wetter ist noch einigermaßen, damit ich mit Jenny vielleicht doch noch baden gehen kann, würde mich freuen. Sollte das nicht der Fall sein, könnte man ja noch nach Amrum laufen.
Bis dahin müssen wir aushalten und ab und zu mal auf die Homepage gehen und uns mit den gelieferten Bildern trösten.
Liebe Grüße auch an alle die uns kennen.

Name: Condor
am:  03. August 2004 um 20:17:31

Hallo Colibri,

Gibt’s dich noch?!?!

Komme gerade vom Schwimmen.
Mal nicht im Bodensee, sondern im Fluss.
Hab mich erfrischt im kühlen Nass.
Bin in der Strömung auf der Stelle geschwommen und hab so vor mich hinmeditiert.
Dachte dabei an unsere BEGEGNUNG vor einem Jahr.
War für mich schon etwas Besonderes, etwas Einmaliges –

Genau so
WIE DAS WASSER; IN DEM DU SCHWIMMST NIE MEHR DAS GLEICHE SEIN WIRD --
eben ein Unikat!

Name: noch 'n Rheingauner
aus: Oestrich-Winkel am:  30. Juli 2004 um 12:55:32

Schöne Grüße an alle Inselfans.
Wir haben ungezählte Wochen hier verbracht und kommen seit zehn Jahren auf die Insel, manchmal zweimal im Jahr. Einmal waren wir vier Wochen hier, der längste und schönste Urlaub, den ich je gemacht habe. Wir schwärmen jedem von der Insel vor (obwohl wir das vielleicht gar nicht machen solten), aber nicht allen gefällt es. Meine Familie, und gerade die Kinder, sind absolute Föhr-Fans, und zu Nieblum gibt es eh keine Alternative.
Ich grüße die Familien Junge und Nommsen, und Jenny aus dem Bäckerladen. Wir kommen im Herbst für zwei Wochen.

Name: alberecht albrecht E-Mail: <alb-alb@web.de>
aus: albstädterl am:  26. Juli 2004 um 18:29:27

nieblum seids a schener ort, awa ie wees net ob man do tennis spiele ka oder net ? bidde helfe se mir

bisch do demachschst ihr alberrecht

Name: Petra Wörner E-Mail: <askese@freenet.de>
aus: Wanfried am:  25. Juli 2004 um 11:33:52

Hi,

in zwei Wochen fahren wir zum 14. Mal auf "unsere" Insel nach Nieblum und freuen uns schon sehr.auf die wunderschöne Landschaft und besondere Atmosphäre.
Einen ganz besonderen Gruß an unsere Gastgeber, Karl-Heinz Christiansen und Melitta Heise, die ihren Teil dazu beitragen, dass wir uns "wie zu Hause" fühlen.
Petra Wörner + Wolfgang +Moritz

Name: ch. raue
am:  19. Juli 2004 um 23:47:43

bis gestern abend waren wir (2 erwachsene und 3 kinder ) in goting und es war wie immer wunderschön!!!
wir wünschen föhr und den inseldörfern dann doch noch einen schönen sommer und bis nächstes jahr, christian,niels, lars, fiona und anja

Name: Isabel E-Mail: <bella.bruder@web.de>
aus: Oberkirch am:  18. Juli 2004 um 11:47:10

Hi Tommy wir waren sind auch im Ernst-Schlee-Landschulheim. Sind seit gestern aber wieder Zuhause . Diesen aufenthalt werde ich so schnell nicht vergessen . Das einzigste was ich vergessen will ist das das Zimmer so klein war , das die matratzen so hart und sandig war und das bei unserer Wattwanderung noch Flut war uns regnerisch und das ich jetzt wo wir wieder daheim sind Schnupfen habe . ( schnupf , schnupf ) Viele Grüße isabel

Name: rheingauner
aus: Rheingauner am:  14. Juli 2004 um 16:28:23

Hallo Ihr Insulaner,
wir hoffen es geht Euch gut- auch wenn das Wetter in diesem Jahr nicht so doll mitmacht- Vielleicht klappt es ja doch im September, dass wir für ein paar Tage bei Euch sein können.
Grüße aus dem schönen Rheingau an das reizvolle Nieblum und seine Bewohner
Die Rheingauner

Name: Tommy E-Mail: <thomas.85@gmx.de>
am:  09. Juli 2004 um 23:03:45

Hi Isabel ! Wir sind im Ernst-Schlee-Schulandheim ! Und wo seid ihr ? Wir kommen am 12. Juli abends gegen 19 uhr an ! Wir fahren auch mit dem Zug !
Viele Grüße
Tommy

Name: Isabel Bruder E-Mail: <bella.bruder@web.de>
aus: Oberkirch am:  08. Juli 2004 um 20:59:23

Peace Tommy !! In welchem Haus seid ihr ??? Das wird so ein geiler Aufenthalt auf Föhr . Wenigstens sind dann auch ein paar Leute da sind aus Baden-Württemberg . Grüßchen Isabel

P.s. Bis bald

Name: Christian E-Mail: <christian.wiez@hanse.net>
aus: Hamburg am:  08. Juli 2004 um 12:18:23

hallo, liebe leute!
ich konnte mich einfach nicht zusammenreissen, und muss nun einfach ein paar zeilen über die schönste insel, ja vielleicht sogar den schönsten ort der welt schreiben. seitdem ich denken kann, sind meine eltern immer mit meiner schwester und mir nach föhr gefahren. unsere eltern haben am anfang viele der netten orte "ausprobiert", bis sie für den schönen entschluss fassten, nieblum sei der schönste von allen. seit nunmehr fast 28 jahren fahre ich jedes jahr nach föhr, sei's auch nur für ein wochenende. der kleine kiosk und das lütte kartenhaus in dagebüll mussten leider weichen, und in nieblum hat die kleine dänische eisdiele mit den selbstgebackenen waffeln auch schwer konkurrenz bekommen, aber eines hat sich nie geändert: der föhrer geist. die athmosphäre. hier scheint die zeit stehengeblieben. kaum besteigt man in dagebüll die dröhnende fähre, so scheint es, als ob man eine welt hinter sich lässt und zu einer anderen übersetzt. meetings und stress bleiben zurück. und auch termine gibt es keine. bis auf einen: "14 uhr am netz" - dann wird volleyball gespielt. mit immer wieder den gleichen netten menschen wie schon vor 20 jahren. wir werden vielleicht älter, aber die schönheit dieser insel, die bleibt für immer in unseren herzen. föhr: was wären wir ohne dich?
einen lieben gruß an familie nommsen! wir sehen uns bald!

Name: Scharlott Goettsch Blevins E-Mail: <scharathome@revealed.net>
aus: Davenport, Iowa USA am:  07. Juli 2004 um 06:03:31

I was happy to visit your web-site and enjoyed seeing many placed I have visited in the past. Mein Deutsch ist nicht so gut? Aber mein Vorfahren "Hansen" Familia ist von Nieblum. Mein Uhr Uhr Grossvater leben in "Die Rosenhaus" 1858-1863. I have visited Insel Föhr 4 times and would like to return. I brought groups from America there. I also met and visited with Dr. Paulsen when he was alive and did research on my ancestors then. It is one of my favorite place in the world. I hope to return again someday. By the way, I do have a few relatives still living there and would like to meet others someday. It is Peter Hassold at Gotingweg 7. Please say Moin, Moin von Scharlott Goettsch Blevins.

Name: Tommy E-Mail: <thomas.85@gmx.de>
aus: Essen am:  06. Juli 2004 um 13:29:29

Hallo Ihr !
Wir machen auch eine Klassenfahrt nach Föhr und zwar vom 12.-17. Juli !!! Allerdings sind wir in der 11. Klasse Gymnasium ! Aber das ist auch egal. Ich selbst komme auch aus Baden Württemberg und zwar aus der Nähe von Stuttgart (Reutlingen !!)
Wir sind in Nieblum in einer Jugendherberge !
Viele Grüße
Tommy und die restlichen 7 von der Klasse !!

Name: Colibrina
am:  03. Juli 2004 um 10:43:34

Hallo Colibri!!!

Möchte dir von meinem „Date“ mit dem Engel von Condor, dem Condronius erzählen. Die vergangenen Tage waren so was von stressig, dass ich schon befürchtete, dir nicht von meiner vielversprechenden Begegnung mit Condronius berichten zu können. Dem Condor geht es momentan nicht gut, weil seine Tochter u. U. sehr schwer erkrankt ist.
Übrigens lässt Condor fragen, ob du weißt, warum heute der Tag X ist.
Auf jeden Fall wünscht er dir heute von ganzem Herzen mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge noch einmal dasselbe, was er dir am Tag minus X schon einmal geschrieben hat.
Aber nun zu meiner aufregenden Begegnung mit Condronius hoch oben über den Wolken.

Er erwartete mich schon. Wir blickten uns an. Ich sah in seine Augen. Ein Kribbeln durchzog meinen ganzen Körper. Ein Lächeln legte sich auf mein Gesicht und ich spürte so viel Liebe, Zärtlichkeit und Wärme.
Gefühle, von denen ich immer schon geträumt habe.

Es dauerte eine geraume Zeit bis ich mich wieder gefasst hatte und Condronius erwiderte mein für mich etwas peinliches Verhalten mit strahlenden Augen und einem liebevollen Lächeln. Er sagte mir auch, dass ich etwas Besonderes, Anziehendes an mir habe. Vor allem mein Augenlächeln sei unwiderstehlich. Musste dabei gleich an dich denken.
Kein Zweifel: Unsere gegenseitige Sympathie war sehr herzlich.

Als ich Condronius von Condors Problemen (Auswandern....usw) berichtete, musste ich natürlich auch deinen Namen nennen.
„ Oh mein Gott!!!“ stammelte Condronius da erschrocken vor sich hin, „ob Condor und all die anderen das wohl gut überstehen?? Die schöne Colibri mit dem betörenden Augenlächeln!!!
Vater im Himmel, dein schöpferisches Talent in allen Ehren (schaut zur obersten Etage und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen), siehst du, was du angerichtet hast!?!?!
Aber - eigentlich müsste Condor doch wissen, dass Colibri auch ihn in sein Herz eingeschlossen hat. Doch so sind die Menschen. Immer fragen, fragen .... und zweifeln ....Condor sollte öfters Bibelexegese betreiben, und sich den folgenden Satz, der dort so häufig vorkommt, zu Herzen nehmen:

WER AN MICH GLAUBT, WIRD SELIG!!!“

Condor stöhnt und seufzt und denkt dabei natürlich auch an die vielen Überstunden, die er nun für seinen Schutzbefohlenen zu leisten hat.
Ich wusste gar nicht, dass Condronius dich kennt. Du stehst übrigens auch schon seit längerer Zeit unter anderem Namen auf seiner „Engel-Vermissten-Liste“.
Aber eigentlich kann ich dich gut verstehen, dass es dir dort unten auf der Erde besser gefällt. Ist doch ziemlich langweilig hier oben.. Ich frage mich nur, muss das so sein? Ahnst du, was ich gerade denke.....?
Zum Schluss zeigte mir Condronius noch seine Wohnung. Ich durfte auch einen Blick in sein Schlafzimmer werfen und sah dort ein traumhaftes Himmelbett ..... Sofort fielen mir die beiden Schmuseengelchen ein, die an Weihnachten dein Zimmer schmückten und in mir erwachte plötzlich ein allzu irdisch-menschliches Bedürfnis nach Kuscheln , Schmusen und noch mehr .......! Ich spürte eine leichte Schamröte in meinem Gesicht aufsteigen. Und als Condronius mich liebevoll einladend, mit unwiderstehlichem Blick ansah, war es um mich geschehen.
Ich versank in seinen Armen, wir küssten uns, schwebten zum Himmelbett ......... es war unbeschreiblich schön!
Brauch dir wohl nicht erzählen, wie schwer mir am nächsten Tag der Abschied fiel. Aber mein nächstes Date mit ihm steht schon fest. Und ich freue mich mehr denn je auf unsere weitere Zusammenarbeit.......

Liebe Grüße Colibrina!

Tja,..... und so endet die Geschichte von der Liebe des Condors zu Colibri.
Einer Liebe, die nie Wirklichkeit werden kann, aber im Herzen, in den Gedanken und hoch oben über den Wolken bei Condronius und Colibrina weiterlebt.

Von Colibri,
der bezaubernden jungen Frau mit dem lieblichen Augenlächeln aus dem Dänischen Eiscafe zu Nieblum, ....
die die Männer reihenweise zum Schwärmen, Träumen, Lachen, Weinen, Seufzen, Schwitzen bringt und die weiterhin an ihrer Karriere arbeitet.

Und von Condor,
der in diesem Moment, MIT TRÄNEN IN DEN AUGEN, hoch oben auf einer Felsenklippe sitzt und auf die nächste mächtige Thermik wartet, um heimwärts zu fliegen in seine Heimat, den Anden mit den weiten Tälern und riesigen Wäldern.
Zu seinen Ahnen, Uhrahnen und den Schamanen, um dort sein Seelenheil wieder zu finden.

Und der wegfliegt, mit einer für ihn bisher unvorstellbaren Erkenntnis,
DASS ES AUSSER FLIEGEN NOCH ETWAS VIEL SCHÖNERES GIBT!!!

Name: FC Flottbäck
aus: Flottbäck am:  27. Juni 2004 um 11:42:27

Moin, Moin!
Föhr ist toll! Und es hat uns sehr gefallen! Es hat zwar in der Zeit vom 21-25 Juni nur zwei tage lang nicht geregnet! Aber wir haben den Aufenthalt sehr genossen !
Schöne Grüße an alle die noch auf Föhr kommen,

FC Flottbäck

Name: Isabel Bruder E-Mail: <bella.bruder@web.de>
aus: Oberkirch am:  23. Juni 2004 um 14:57:16

Peace Nieblum!!!!!! ich freue mich schon tierrisch auf Föhr und natürlich noch mehr auf Nieblum . Ich und meine Klasse gehen auf Klassenfahrt zu euch . Ich wollte wissen ob auch noch andere Klassen vom 11 bis zum 17 Juli in nieblum im ladschulheim sind . Wenn an diesem Datum jemad eine Klasse mit starkem Dialekt und modebewussten Jungs/Gils in Nieblum sieht , das sind wir die klasse 6a von der AGS = August-Ganther-Hauptschule in Oberkirch . Wir haben einen langen Weg vor uns den wir wohnen in Baden-Württemberg und wir fahren mit dem Zug zu euch.Ich freue mich schon auf das Watt , den Strand , das Wasser , neue Leute und eine schöne Zeit auf Föhr . Euere Isabel

Name: Condor
am:  21. Juni 2004 um 23:01:26

....und ganz unbewusst,
wird mir herzlich-schmerzlich klar bewusst,
dass ich gefangen bin im Widerspruch,
weil ich sie mehr liebe als mir lieb ist......

Name: Schüler
aus: Rheinberg am:  19. Juni 2004 um 16:53:11

Wir fahren Montag(21.6.04) bis Freitag (25.6.04) Endlich auf Klassenfahrt nach Nieblum!!!!!!
Wir alle freuen uns schon sehr. Leider müssen wir voll lange mit dem Bus fahren, aber das macht uns nichts.Wir fahren mit 4 sechser Klassen dort hin. Wir hoffen natürlich auch darauf , dass das Wetter sssssso schön wie im letzten Sommer ist (nur vielleicht nicht ganz so heiß) !!


Bis Montag Nachmittag NIeblum!!!!!!!!

Name: Colibrina
am:  17. Juni 2004 um 02:50:06

Hallloooo Colibri!!! Aufwachen!!!!

Ach, sieht sie himmlisch aus, wenn sie so da liegt und vor sich hinschlummert. Condor, Ivanhoe .... ihr solltet sie sehen! Ein Traum, ein Märchen .... Schneewittchen hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen würde erblassen vor Neid!
Aber ich muss sie wecken und ist die Zeit noch so unchristlich. Die Sitzung im „Leif-Style“ läuft schon und ich hab ihr versprochen, life davon zu berichten.
Wie bring ich sie nur wach? Nein, kaltes Wasser kommt nicht in Frage! Vielleicht mit einem Kuss? Schon besser, könnte aber zum Weiterträumen verleiten! Ich hab’s, Fußzonenreflexmassage! Wenn man die Stelle zwischen dem kleinen Zeh
und seinem Nachbarn kräftig massiert, ist man sofort hellwach!

Endlich!!! Moin, Moin Colibri, tut mir leid. Siehst du die Zeitangabe ? Es ist nach Mitternacht - fast 3:00 Uhr!!!
Aber andere sind auch schon auf den Beinen. Alle die dich mögen und lieben sind der Einladung ins „Leif-Style“ gefolgt. Ein paar Namen will ich dir nennen!
Condor,

Ivanhoe di Cassale, Anführer der Liebesritter,

Lamina DJ aus Usbekistan, Trittbrettfahrer und Top-DJ von „Method Man“ und „Cypress Hill“

André von Richeljöö, berühmter Chor und Orchesterleiter,

auch der Besitzer des DE ist zusammen deiner lieben Kollegin „Angel A“ gekommen.

Aber ganz besonders freut mich, dass ich unter den vielen Anwesenden Pastor Dirk Jeß sehe.
Weißt du, Pastor Dirk Jeß hat über mich ein paar schöne Worte geschrieben, die jeder Kirchenbesucher, wenn er nach Süderende kommt, lesen kann. Nehm mir einfach noch schnell die Zeit dir diese Worte, die mit meiner Mission zu tun haben, mitzuteilen!

Möge dich dein Engel auf deinen Wegen behüten
Und dich vor allem Dunklen bewahren.
Möge er deine Sorgen tragen helfen
Und dein Leben von innen her erwärmen und erleuchten
Und dir die Gewissheit schenken, dass es gut ist, dass es dich gibt! (Dirk Jeß)

Dass der Termin auf heute verschoben werden musste, liegt weder an den Gästen noch an uns Engeln. Es waren die Venusianerinnen, die haben dort oben in den vergangenen Tagen auf Grund des Jahrhundertereignisses eine solch gigantische Fete abgezogen und dadurch die kosmische Strahlung derart aufgeheizt, dass Funkverbindungen über Engelsfrequenzen nicht mehr möglich waren.

(Fortsetzung unten!)


Name: Colibrina
am:  17. Juni 2004 um 02:45:03

Nun aber direkt zur Sitzung. Bisher viel Bla-Bla, nichts Weltbewegendes!
Aber jetzt .....! Hör zu! Da werden Vorschläge gemacht, Initiativen ergriffen usw!

Lamina DJ: (riskiert mit dieser Aussage wohl endgültig seine Glaubwürdigkeit! Und alles was er sagt, trägt er zudem auch noch im Rapstil vor!)
„Föhr ist doch Durch-zugs-gebiet vie-ler Zug-vö-gel. - Colibri zu liebe soll-ten wir am Südstrand ei-ne Colibri-Vogelkoje ein-rich-ten. - Es müss-te doch - irgendwie mög-lich sein - diese po-ssierlichen Tier-chen aus dem bra-silianischen Re-gen-wald - hierher zu lo-cken.

Condor:
„Sag mal ist dein Realitätsverlust schon so krass. Jeder hier ansässige Ornitologe würde ein derartiges Vorhaben als absolut hirnrissig verwerfen.
Wie wär’s mit der Gründung eines Vereins, in dem vor allem junge Menschen regelmäßig zusammen kommen, um das Lachen und dieses spezielle Augenlächeln zu trainieren zur Freude der Menschen.

André v. Richeljöö (Chor- und Orchesterleiter),im Gegensatz zu LDJ klingt bei ihm alles sehr melodiös, wenn er den Mund aufmacht:
„Oder einem „Colibri-Fan-Club“ mit monatlichem Treff im Haus des Gastes zu Nieblum, um sich auszutauschen, Veranstaltungen zu organisieren usw.
Ich wäre auch gerne bereit zu Ehren von Colibri, die ja auch Namenspatronin der Colibris ist, regelmäßig im August im Rahmen der Nieblumer Musiktage mit meinem Orchester Benefizkonzerte zum Schutze und der Erhaltung und Vermehrung von Colibris zu geben!!“

Condor:
„Ich hätte da auch noch etwas, das nicht nur mir besonders am Herzen liegt, nämlich die Schaffung einer
„Colibri-Selbsthilfegruppe“. Die vielen verzweifelten Anrufe und Mails, die ich erhalten habe, sind ein eindeutiges Signal für die Dringlichkeit dieser Maßnahme zur Linderung des Colibri-Herz-Schmerz-Syndroms.“

Ivanhoe:
“Du hast vollkommen Recht, Condor. Da kann ich nur sagen: Willkommen im Club!“
Übrigens existiert jetzt schon eine Homepage von Colibri im Internet. Wer also mehr über Colibri erfahren will, sollte sich unbedingt die Infos unter der Adresse „www.2000colibri.com“ anschauen!“ Es lohnt sich! Man kann Colibri wirklich in Aktion sehen !!!

((Oohh! Jetzt werden sie auch noch romantisch und intim!))
Lamina DJ(zeigt sein ehrliches Gesicht!JL):
„Seit meiner Begegnung mit Colibri ist meine Freundin irgendwie zugänglicher. Sie sagt mir jetzt auch viel öfter, wie sie mich mag, dass ich einfühlsamer und zärtlicher geworden bin. Ich glaube, Colibri hat aus mir den besten Liebhaber gemacht!“

Ivanhoe:J
„Bei mir ist das ähnlich! Meine Liebesbeziehung zu meiner Partnerin hat plötzlich eine ganz andere positivere Liebes-Qualität bekommen!

Condor (bringt es auf den Punkt!!):
„Neulich beim lustvollen und zärtlichen Liebesspiel mit meiner Frau flüstert sie mir liebevoll ins Ohr:“
Ach Liebling, an was denkst du gerade?“ Spontan flüsterte ich zärtlich zurück: An einen süßen kleinen ......“


(( Schroffe Unterbrechung aus dem Publikum! Es ist Pastor Dirk Jeß!))
„ Aber, aber meine Herren – zurück zur Sache!!“
Habe gestern vom Heiligen Vater aus Rom
-- Gelobt sei Jesus Christus!! – Post erhalten....
(( Hast du das gehört, ich versteh’s und glaub’s nicht! Pastor Jeß ist doch nicht katholisch!!))

.....Der Papst erwägt die sofortige Heiligsprechung von Colibri!

(( Wow, wie ich dich bewundere – so eine Karriere! Womöglich bist du auch noch der Grund dafür, dass sich in naher Zukunft die beiden großen christlichen Konfessionen wieder vereinen!))

Condor (Erstaunt und überrascht, wie alle Anwesenden):
„ Ist ja phänomenal! Aber über die Konsequenzen für Föhr hat der Hl. Vater wohl nicht nachgedacht: z. B. der Rummel und die Veränderungen der Infrastruktur ....

(( Du, Colibri, der Besitzer vom DE muss es geahnt haben! Deine Aura, das Charisma! Jetzt wird auch mir klar, weshalb er sein Cafe erweitert hat!))

Ivanhoe der Liebesritter: (entpuppt er sich etwa als Raubritter und Abzocker!!!)
„Ich hätte nichts gegen eine sofortige Heiligsprechung! Sehe mich schon als stolzer Besitzer einer Burgschenke in Nieblum, in welcher es deftiges Ritteressen mit Kassler Braten als Spezialität im Angebot gibt. Da hätte ich sicher in kurzer Zeit für den Rest meines Lebens ausgesorgt!“

Lamina DJ: (zeigt sein wahres Gesicht!!)
"Ist wohl ´n Witz, Heiligsprechung zu Lebzeiten. Also ehrlich gesagt, Colibri ist mir da als weniger heilig Heilige schon lieber!"
(( Zustimmendes Geraune aus dem Publikum, vor allem von der männlichen Zuhörerschaft!))

Ivanhoe:
„ Und was ist, wenn der Fall der Fälle eintritt, der Super-Gau? Ich meine, wenn Colibri heiratet?“

Condor:
„Oh ja, das ist dann wohl für beide eine sehr sehr schwere Entscheidung. Vor allem für Colibri. Hier müssen wir Colibri einfach vertrauen, dass sie das Richtige tut und ihr sagen, dass wir ihr und ihrem Anbefohlenen mit unserer reichen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen werden!“

(Fortsetzung unten!)

Name: Colibrina
am:  17. Juni 2004 um 02:36:35

Du Colibri, irgendwie spüre ich, dass sich der Condor bei der ganzen Sache nicht mehr so wohl fühlt! Hat sich in dieser deiner Angelegenheit wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt.- Zweifelt an seinen Idealen....
Es kursieren sogar Gerüchte, dass er auswandern will, in seine Heimat, den Anden zu seinen Ahnen ,Urahnen und den Schamanen.
Stell dir vor, er hat mich in letzter Zeit sogar öfters zu seinem Ansprechpartner gemacht und mich u. a. gebeten, gut auf dich auf zu passen. Nur schade, dass die Menschen erst dann die Engel in Anspruch nehmen, wenn sie etwas plagt. Aber so ist das eben in unserem Job!

Hab deshalb mit „Condronius“, dem Engel von Condor ein erstes Date lanciert. In Engelskreisen wird gesagt, dass er ein sehr attraktiver Engel sein soll. Bin sehr gespannt auf ihn und werde dir von diesem Date berichten. Am Tag X!.
Überleg mal, welcher Tag das sein könnte?!
Nun kuschle dich wieder unter die Bettdecke!
Ach Gott, wer liegt denn da noch in deinem Bettchen! Also irgendwie beneide ich dich immer mehr!

Ein liebes und sweetes Engelsgrüßle!

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  14. Juni 2004 um 20:39:06

hallo leute, geniest das schöne wetter! das alte landhaus gibts natürlich noch! das rumsteak ist am besten dort! probiert es! bis bald euer ivanhoe

Name: Claudia Apfel
am:  14. Juni 2004 um 10:46:27

Ich suche leider einen Eintrag über das Alte Landhaus in Nieblum
vergeblich. Viele gemütliche und schöne Stunden konnten wir hier verbringen, im Sommer wie im Winter. Wir hoffen, dass ein Hinweis auf dieses Alte Landhaus bald folgt.
Grüße aus Berlin vin einem Nieblum-Fan.

Name: Astrid
aus: Lichtenau am:  13. Juni 2004 um 17:09:22

Ich fahfre in den Sommerferien in das Schullandheim. Wollte mir ein paar Informationen besorgen. Auf dieser Seite steht nicht gerade viel, oder?

Name: Schüler
am:  12. Juni 2004 um 17:53:49

Wir werden noch im Juni mit unserer Klasse auf Klassenfahrt nach Nieblum fahren. Auch wenn die Anreise lang dauert (wir kommen aus NRW) freuen wir uns schon sehr und hoffen, dass dies eine schöne Reise wird. Jedoch bleiben wir nur 5(!) Tage!!!
Ohhh wie schaadee!!
Viele Grüße,
ZWEI Schüler

Name: Käptn Howdy
aus: Cape Hellview am:  03. Juni 2004 um 13:41:23

Grüße an Herrn Roloff,
das Skoften mit den 12 Enteneiern glaube ich immer noch nicht. Wir haben sich den die Bagaluten an Pfingsten verhalten? Balkon wieder sauber?

Die CD aus dem Teich hole ich mir näxtes Jahr.



Name: Colibrina
am:  02. Juni 2004 um 22:53:29

Schalom Colibri,
Schalom ihr Liebesritter, allen voran Ivanhoe,

Hier bin ich wieder, um zu vollenden, was noch nicht vollendet war! - Halleluja!

Ach ja, wir sprachen über das „CLP – Syndrom“, das für intensivste körperliche und geistige Höhepunkte verantwortlich ist.
Ein Forscherteam schaffte es tatsächlich, den Ursprung des Syndroms herauszufinden. Sie haben festgestellt, dass sich dahinter die bezauberndste Frau mit dem lieblichsten Augenlächeln verbirgt.
Du weißt ja wer gemeint ist! Außerdem haben sie dich als Insulanerin der Insel Föhr identifiziert.
Das CLP-Syndrom ist natürlich keine Krankheit, sondern eher eine Superdroge, vor allem von Sportlern sehr begehrt, weil sie nie auf einer Dopingliste stehen wird , da sie niemals nachweisbar ist.
Einzige Nebenwirkungen dieser „Droge“: Zerstreutheit, Abwesenheit

Das bekam auch Condor zu spüren als er vor kurzem mit seinem Freund im 9. Schwierigkeitsgrad in steiler Felsenwand und überhängenden Felsdächern eine Klettertour unternahm.
Ohne Vorankündigung – ganz plötzlich - waren seine Gedanken bei Colibri und ihrem lieblichen Augenlächeln.
Zum Schwärmen und Träumen war jedoch dieser Moment absolut nicht geeignet, da jeder Griff und Tritt höchste Konzentration verlangte.
Condor erinnerte sich an seine Schamanin und die Loslass-Übungen. Er versuchte Colibri loszulassen. Also ließ er los!
Alles ließ er los!---
Nur nicht Colibri!!!
Oh Shit!!! Rumpel die Pumpel, weg war der Kumpel! Condor rauschte hinunter und stürzte 10 Meter tiefer ins Seil.
Sein Freund, der ihn zum Glück gut sicherte, ist heute noch stinksauer auf ihn. Hätte ins Auge gehen können. Und Condor will auf Grund dieses Vorfalls von den Loslass-Übungen vorerst nichts mehr wissen.

Spätestens jetzt sollten all diejenigen merken (z. B. Ivanhoe, Andre, LdJ, Jens, Svenia, Marko, Simon ....... etc.), die dieses Syndrom in sich tragen, dass ernsthafte Folgen nicht auszuschließen sind.

Denn das Herz ist nicht nur ein technisch-mechanisches Organ, sondern eng mit dem vegetativen NS, unserer Gemütsverfassung, Anspannung und Entspannung, Freude und Leid verbunden.
Es besitzt auch einen „Herz-Code“, welcher die Erlebnisse speichert und die Herz-Leistung mitbestimmt. Leider wird in der Medizin heute bei der fast überall üblichen technischen -
mechanischen Behandlung des Herzens die Existenz dieses „Herz-Codes“ vernachlässigt.


Mit den liebsten Engelsgrüßen
Deine Colibrina!

PS: Über die Sitzung im „Leif-Style“ werde ich dich mittels einer direkten „Video-Life-Schaltung“ informieren!

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  01. Juni 2004 um 22:10:28

hallo colibri, ich hoffe es geht dir gut ! ich bin ab 20.09.2004 auf der insel und hab schon jetzt sehnsucht nach dir! bis bald dein ivanhoe von der ritterburg! ps. : gut das condor wieder gesund gelandet ist von der expedition!

Name: Colibrina
am:  01. Juni 2004 um 14:54:09

Moin, Moin, Pace, Schalom Colibri,

Halleluja! –Du kennst mich und du kennst meine Mission! Ich bin dein Engel, der mit dir geht Hand in Hand auf all deinen Wegen, der dich hört im Dunkel der Nacht, ob du grad weinst oder lachst, der deine Sehnsucht kennt und der mit dir von der Liebe und den Sternen singt und sich wünscht, mit dir zu fliegen in die weiten Fernen!
Hab dir etwas Wichtiges zu sagen – Halleluja!!!

Bin mächtig stolz auf mich, dein Engel sein zu dürfen. Ist schon genial, was da wegen dir so alles abgeht!
Der Condor ist wieder zurück von seiner Expedition. Seine Konstitution war wieder einmal extraterrestrisch. Seine Frau, die sich sehr um ihn sorgt und sich, wenn es um erzangelegenheiten geht, relativ gut auskennt, verlangte von ihm, da er ja nicht mehr der Jüngste ist, einen Generalcheck des Herzens beim Herzspezialisten..
Ich war bei der Untersuchung „anwesend“.
Die erste Diagnose des Cardiologen beim Betrachten des Monitors war niederschmetternd:
Gefährliches Herzflimmern.
Condors Gesicht war nach dieser Aussage von der weißen Wand nicht mehr zu unterscheiden. Er konnte es nicht fassen und schaute ebenfalls auf den Monitor. Sein Gesicht gewann wieder an Farbe, er beruhigte sich schnell wieder, lächelte den Arzt an und berichtigte seine Diagnose:
„Was da zu sehen ist, hat mit Herzflimmern rein gar nichts zu tun, das sind die Flügelschläge eines Colibris!“

Tatsächlich hatte sich da der süße kleine Colibri zwischen Atrium und Ventriculus eingenistet, um ständig, ähnlich einem Turbolader beim Auto, extrem sauerstoffangereichertes Blut durch die Valvae Atrioventriculares und unter Beteiligung der Aorten und Pulmonalklappe im stetigen Wechsel von Systole und Diastole dem Kreislaufsystem zuzuführen.

Jetzt wurde dem Cardiologen einiges klar und er erinnerte sich an den Ärztekongress im Januar mit dem Thema: „Außergewöhnliche Phänomene und deren Auswirkungen auf das Herzkreislaufsystem“.
Im Medical Tribune wird dieses Phänomen als das
"Col-Libri-Phil- Syndrom" bezeichnet.

Folgende Ableitung lässt sich daraus eruieren:

Col (franz) = Höhepunkt, zum Höchsten, transzendental

Libre(i)(franz) = frei, befreien, ungezwungen

Phil (lat.) = lieben oder geliebt werden

Zu Deutsch: „In befreiender Liebe zum transzendentalen
Höhepunkt"
K(önnte auch als Leitmotto in einem Tantra-Lehrbuch stehen!)

Englisch: „The way to get the Mega –Transcendency –Power
by love"

Leider muss ich an dieser Stelle abbrechen! Der Ersteller dieser Homepage Herr NN hat mich angewiesen, dass der Umfang der jeweiligen Einträge eine bestimmte Anzahl von Buchstaben nicht übersteigen dürfe. Zudem muss ich noch schnell zu Condor, der steht draußen an der Straße, um die „Deutschland-Tour“ zu schauen, die führt nämlich direkt durch seinen Ort kurz vor dem Zielort der 2. Etappe.
Aber Fortsetzung folgt! Also m........ Oh jeee, das Limit ist .......


Name: Klassenlehrer
aus: Rheinberg am:  31. Mai 2004 um 21:53:49

Vom 21.-25. Juni werden wir mit 120 (!) netten Schülerinnen und Schülern zum wiederholten Male das wunderschöne Nieblum besuchen. Die Anfahrt dauert zwar ziemlich lang, aber "vor Ort" weiß man dann, dass sich die Mühe gelohnt hat. Im Landschulheim lässt sich prima wohnen und erfahrungsgemäß schmeckt auch das Essen den meisten.
Natürlich hoffen wir alle auf prima Wetter!
Nieblum, wir kommen!

Name: ivanhoe
aus: ritterburg am:  19. Mai 2004 um 23:47:48

hi condor, vielen dank für deine zeilen, komm gesund wieder von deiner expedition! gibts die konferenz im internet zu sehen? ich kann am 7. juni nicht da hin muss arbeiten! bis bald und grüß den colibri! dein ivanhoe.ps. bin im herbst ca. ab dem 20.09. auf der insel!

Name: Condor
am:  19. Mai 2004 um 19:08:28

Hi Ivanhoe,

Wie geht´s dir? Etwa auch so wie meiner „Current Mood“?
Denke täglich an sie! Was für ein Leben!!??
Hab deswegen nach langer Zeit wieder einmal meine Shamanin
eine ebenfalls wunderschöne Frau, kontaktiert. Sie kennt sich in solchen Fällen gut aus und will mir mit Savasana (Tiefentspannung) und gezielten Loslass-Übungen helfen, meinem Leben wieder Normalität zu verleihen.
Aber wenn ich so drüber nachdenke....dann will ich das doch gar nicht!!!

Breche heute nacht wieder auf zu einer Expedition.
Colibri ist wie immer bei solchen Unternehmungen mit dabei
– in meinem Herzen -- . Nehme an dir geht´s ähnlich.
Sie wird mir wieder Flügel verleihen, mich motivieren,
wenn um mich herum die Erde unterzugehen droht, mich Dinge vollbringen, wovon anderer nur träumen und Reserven in mir mobilisieren, wo längst keine mehr sind.

Bin voraussichtlich nach Pfingsten wieder zurück.
Vergiss ja nicht den Konferenztermin im „Leif – Style „ zu Nieblum am Montag, den 7. Juni.
Du weißt ja um wen es da geht. Alle wollen kommen.

Mit liebesritterlichem Gruß
Condor

Name: ivanhoe
aus: kassel am:  04. Mai 2004 um 23:33:03

hallo colibri, im herbst bin ich wieder auf der insel ab dem 20.09.2004. ich freu mich schon jetzt riesig auf dich und dein lecker eis! fals du gerade nicht auf der insel bist ist auch nicht schlimm dann kommt bestimmt später mal die gelegenheit! tschüß dein ivanhoe.

Name: ivanhoe
aus: kassel am:  03. Mai 2004 um 19:28:11

lieber colibri, bitte verlass uns nicht von dieser Insel! wir brauchen dich doch alle dort! bleib gesund und fit dein ivanhoe!

Name: stephan
aus: kassel am:  20. April 2004 um 22:31:31

condor, du hast vollkommen recht, dieses wunderschoene maedchen ist nicht zu beschreiben! sie muss man gesehen haben.bis bald euer stephan aus kassel.

Name: Condor
am:  20. April 2004 um 16:45:30


Für alle Betroffenen nun endlich der Text vom
"Lächelndes Mädchen"

Lächelndes Mädchen oder
Wie man über sich selbst verzweifeln kann

Wenn man das Lächeln, das einem ein unbekanntes Mädchen zuwirft, welches auch in der wiederholten Aufnahme des Blickkontaktes keinem anderen zu gelten scheint als einem selbst, wenn man dieses Lächeln mitnimmt auf ein nur gespieltes Sich-Entfernen, das keinen anderen Sinn haben kann, als zurück zu kehren, um sich dann bereit zu fühlen, dem Lächeln gemäß zu handeln, wenn man diesen künstlichen Aufschub der Annäherung bis zum vorgespielten Desinteresse treibt, nur um der eigenen Lähmung Raum zu verschaffen, weil man dem Glück nicht als einem Boten, sondern als einem unerwartet eintretenden Gast ratlos gegenübersteht und keinen Satz herausbringt, dann ist man auf der Flucht vor sich selbst, stürzt einem wilden Tier gleich, instinkthaft hinaus, überrascht von der Fremdheit der eigenen Hand, die die Tür aufreißt, während das Mädchen verwirrt zurückbleibt; nur für einen Augenblick freilich, da man die Unangemessenheit seines Zögerns erkennt, noch auf der Schwelle umkehrt und tausend Worte der Freude bereithaltend in das bunte Treiben zurükeilt -
aber nur, um ihren Platz leer vorzufínden und mit leeren Augen nach Halt in einer Welt sucht, zu der man im Verhältnis einer grundsätzlichen Verzögerung zu leben scheint und verstärkt wird dieses Gefühl noch, wenn man die eigene Sprache wiederfindet, hilfesuchend nach dem Mädchen herumfragt, keine Antwort erhält und auf notwendig gewordenen Umwegen nach Hause schleicht.


Name: Urte E-Mail: <Urtemezger@t-online.de>
aus: Reutlingen am:  19. April 2004 um 17:46:05

Hallo, ich fahr mit meiner Klasse im Mai nach Föhr,könnte mir jemand sagen was das Ernst-Schlee Schullandheim für Zimmeraufteilung hat.
Schreibt mir am besten ne mail.Tschau

Name: C.
am:  19. April 2004 um 17:44:59

Ich war schon ganz oft auf der schönen Insel Föhr in Nieblum. Dort habe ich auf dem Babendörpstieg Urlaub gemacht! Mehrere Jahre war ich schon nicht mehr dort, überlege aber, nächstes Jahr wieder mit meiner Familie hinzufahren. Es war immer so schön!

Name: Stephan Schaeling E-Mail: <Schaeling@t-online.de>
aus: Kassel am:  09. April 2004 um 16:52:44

Frohe Ostern und schönes Wetter wünsche ich allen Insulanern und ganz besonders der "blonden Schönheit" aus der Eisdiele. Bis bald euer Stephan aus Kassel.

Name: Stephan Schaeling E-Mail: <Schaeling@t-online.de>
aus: Kassel am:  09. April 2004 um 16:48:57

hallo, ich kann euch gut verstehen, wenn ihr sagt, diese blonde schönheit in der eisdiele ist ein werk gottes. diese wunderschöne frau hat mich im herbst 2003 auch verzaubert. ich werde ihr wunderschönes lächeln nie vergessen. wir lieben diese frau alle sehr! beim nächsten mal auf der insel werden wieder meine augen glänzen wenn ich ein eis von ihr in die hand bekomme . bis bald ihr tapferen liebesritter!

Name: Condor
am:  09. April 2004 um 15:09:18

Hallo Colibri!

Möchte dir von meinem Tagesablauf am 6. 4. 04 berichten.

Schon seit Tagen mieses Wetter. Alles Grau in Grau, Regenschauer, Graupel usw.
Von seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Fliegen und Schweben in großen Höhen, kann Condor nur träumen.
Aber da gibt es noch etwas, das ihn lähmt und die Lust am Fliegen dämpft.
Seit Monaten wartet er auf ein Lebenszeichen von dem süßen Colibri mit dem lieblichen Augenlächeln.
Gegen Abend öffnet er wie so oft eine Mail. Schon lange ist für ihn eine Mail nicht nur eine Mail.
Taucht so eine Post auf, wird in seinem Gehirn automatisch die Verknüpfung "E-Mail = Lebenszeichen" generiert.
Wahrscheinlich auch diesmal wieder so eine Mail, bedeutungslos und absolut überflüssig. eine Mail, die einfach vom Server geholt werden muss, um sie auch sofort wieder zu löschen.

Noch nie hat er sich über eine Mail so gefreut, wie an diesem Abend.
Ihm wird warm, die Wärme strahlt auf seine Umgebung.
Eine mächtige Thermik baut sich auf. Er braucht nur leicht seine Flügel zu öffnen, schon hebt er ab. Mühelos zieht ihn eine unsichtbare Kraft zum Himmel empor. Er träumt, steigt immer höher und höher. Nicht einmal die so lebensnotwendige Atemluft, die in dieser Höhe eh nicht mehr vorhanden ist, vermisst er.

Er würde heute noch dort oben schweben
wäre da nicht diese Sehnsucht.......

Am nächsten Morgen auf dem Weg zur Bäckerei spüre ich immer noch diese Leichtigkeit in mir. Ich begegne einem lange nicht mehr gesehenen Jugendfreund. (War tatsächlich so!!) Unsere Unterhaltung ist sehr herzlich. Beim Abschied sagt er zu mir: "Du bist verdammt gut drauf und siehst gut aus! Sag mir das Rezept dafür!

Ich lächle still und zufrieden in mich hinein - mein Freund konnte ja nicht wissen, dass ich zwar wenig geschlafen, dafür aber eine Nacht im siebten Himmel verbrachte - und "schwebte" mit dem guten Gefühl von einem wunderbaren "Augenlächeln" begleitet zu werden, heimwärts!

Wünsche allen und vor allem dem süßen Colibri Frohe Ostern
und Begegnungen mit Menschen, die zu solchen Geschichten Anlass geben.


PS: André wo steckst du? Wäre nett, wenn du dich mal wieder melden würdest. Ich bin mir sicher, dass Colibri in ihrem Herzen auch für dich noch ein Plätzchen bereithält.

Name: Colibri.
am:  06. April 2004 um 12:52:10

tssss............Ihr seid zu lustig!
Aber neugierig bin ich auch. Wer bist Du lamina di jara aus usbekistahn? Zeig Dein Gesicht und löse dieses Rätsel!
^^colibri^^

Name: Condor
am:  31. März 2004 um 21:48:36

Hallo "lamina di jara"
Hallo "Colibri"

Hi "l d j", hab seit längerer Zeit mal wieder im Nieblumer Gästebuch gestöbert und bin dabei auf deinen Beitrag gestoßen. Hast mich sehr neugierig gemacht, denn "Colibri" ist ja schon etwas Besonderes.
Hab sogar schon im Himmel nachgefragt, ob dort ein Engel vermisst wird, denn so etwas Süßes kann's eigentlich auf Erden gar nicht geben.
"l d j", wer bist? Bist du Er oder Sie? Stehst du Colibri tatsächlich so nahe, wie du vorgibst oder ist alles nur erfunden?
So ohne Weiteres nehme ich dir das nicht ab!
Würdest du mir deshalb bitte folgende Fragen beantworten:

* In welcher Stadt wohnt Colibris Mutter?
* In welcher Stadt studiert bzw. arbeitet Colibri?
* In welcher Villa verbringt man gerne seinen Urlaub?

Liebe Grüße
Condor



Name: Andrea E-Mail: <Urmelchen1808@web.de>
aus: Bamberg am:  31. März 2004 um 19:36:08

Wir fahren dieses Jahr zum dritten mal nach Föhr. Gleich vor unserem ersten Urlaub wurden wir gewarnt: wer einmal kommt, kommt immer wieder. Und es stimmt: Föhr macht süchtig. Heute haben wir die Fäher für anfang Juni gebucht und können es kaum mehr abwarten. Grüße aus dem Süden an die Insel und ihre netten Bewohner und FöhrLiebhaber

Name: Doris & Rainer
am:  21. März 2004 um 21:49:27

Wir fahren in diesem Jahr 2004 zum 22. Mal nach Nieblum.
Zur Erholung gibt es nichts besseres.

(Müssten bald Mengenrabatt erhalten !)

Name: Eine, die sich ziemlich auf Föhr freut !
aus: Wannweil am:  19. März 2004 um 17:34:29

Ein rießen Lob an die Seite !!!! So konnte ich im voraus etwas über das Ernst-Schlee Schulandheim erfahren. Meine Klasse und ich fahren im Juni dorthin, wir alle freuen uns total auf die Nordsee. Kann mal ein Nieblumer ins Gästebuch schreiben, wie im Juni meistens das Wetter ist ? Würde mich sehr freuen, da ich gerne wüsste, ob es dort in Ströhmen regnet oder es strahlenden Sonnenschein hat. Ich awr leider noch nie an/in der Nordsee.
Viele liebe Grüße aus dem Süden !

Name: Jan
am:  17. März 2004 um 08:46:47

Zufällig auf die Seite gestoßen. Werde bald auch wieder auf der Insel einschlagen. Freue mich jetzt schon drauf. Und da ich den Unterschied zwischen Hotel und Jugendherberge kenne, finde ich das Ernst-Schlee-Schullandheim auch ganz in Ordnung. Muß deshalb auch keine anonyme Schmähschrift verfassen, weil ich zu feige bin, meinen Namen unter meine Kritik zu setzen. (der betroffene Post ist zwar schon von Oktober 03, hat mich aber trotzdem geärgert). Also, nur noch 14 Tage..., dann bin ich endlich wieder da.
Grüße aus dem Süden
Jan

Name: lamina di jara
aus: usbekistahn am:  16. März 2004 um 16:50:23

ich stehe dem süßen Colibri so nahe, wie keiner von euch!
schade.

Name: Rheingauner
am:  15. März 2004 um 15:28:10

Hallo,
auch wir waren im Winter auf Föhr. Um genau zu sein im Februar zum Biike-Feuer. Es war klasse. Das Wetter war super, die Sonne schien und es war richtig warm. Wenn man das auch vom Grünkohl behaupten könnte, wäre klasse gewesen. Aber man kann halt nicht alles haben. Jetzt sind wir wieder zu Hause und genießen ein Glas Rheingauer Riesling. Beim nächsten Besuch trinken wir den schon mal vorher als Medizin.
Gruß an alle Föhrer von den Rheingaunern

Name: maren & heiko clausen E-Mail: <haben leider keinen eigenen pc>
aus: kiel am:  07. Februar 2004 um 12:55:48

Wir waren so mutig, im Winter nach Föhr zu kommen! UNsere UNterkunft war klasse, das Wetter durchwachsen - aber es gibt ja nur die falsche Kleidung! Es ist aber ein Horror, um diese Jahreszeit ein leckeres Abendessen zu bekommen.
Unser TOP Tip / dank MArco POloführer) LEIF -STYLE
dort waren sie super bemüht, es schmeckte" göttlich" und war komplett etwas anderes, was man sonst von Föhr gewöhnt war!
Wir waren auch im La Gindola - kann man probieren,
aber sonst sah es nur triest aus! UNd ein Lokal empfehlen wir niemanden: Am Ententeich das Restaurant. Der wirt geht zum LAchen in den Keller!!!!!! Schade, daß um diese Jahreszeit so weinige Lokale geöffnet haben, und es auch sonst keine Shopping Möglichkeiten gibt. Weil Nieblum ist das Schönste Dorf und Föhr eine tolle Insel. Wir kommen bald wieder.

Name: Peter Speich E-Mail: <P.Speich@t-online.de>
aus: bei Itzehoe am:  13. Januar 2004 um 20:56:05

Hilfe,
suche für mich und meine Frau vom 9.6.(Anreise) bis 13.6.(Abreise) irgend etwas wirklich Nettes und Gemütliches um diese
Insel (Jugenderinnerungen meiner Holden) einmal kennen zu lernen. Großzügige,komfortable oder kuschelig individuelle Bleibe
bevorzugt. Bedingung: Nette Wirtsleute(Platt wird wahrscheinlich
verstanden), reichhaltiges Frühstück (keinen abgepackten Kram)
wird bevorzugt.
Sollte irgend jemand meinen, uns diesbezüglich weiter zu helfen können, bitten wir um Nachricht. Über alles andere können wir
snacken!

Name: Karen Drewsen E-Mail: <k.drewsen@schwartzkopff-tv.de>
aus: Hamburg am:  29. Dezember 2003 um 19:20:21

Hello Patty Brown!
I read your email in the nieblum guestbook and so I tried to get some information about your ancestors of Föhr. I asked my mother (Christine Drewsen) and a friend of her (Karin Nielsen) to achieve some hints which could be interesting, and so they found a book called "Chonik des Dorfes Oevenum auf Föhr", from Johann Braren, printed by Museumsverein Insel Föhr e.V. 1988

Her some details of the book:

Erck Frödden born 1792
married to
Christine Rörden
Children:
1) Claus Riewert Frödden 1840-1861
2) Jan Erich Frödden, married to Ingelena Bublius
3) Catharina Maria Frödden 1826-1889

Catharina Maria Frödden
married 1856 to
Martinus Nielsen 1817-1857
their son= Claas Richard Nielsen

If this information is any help to you, or if you want some other help or details, please let me know!
I wish you all a happy and healthy year 2004!
Best wishes from Karen Drewsen, Hamburg

Name: Fritz Schack E-Mail: <fschack@freenet.de>
aus: Oevennum/Nieblum am:  26. Dezember 2003 um 07:12:45

Ich wünsche allen Gästen dieser Seite ein gesegnetes und frohes Fest, einen Guten Rutsch und freue mich auf gute Nachbarschaft mit den Nieblumern ab demnächst in der ehemaligen "Carmens Vitaminstube".

Name: Jörg Hensel E-Mail: <wilhelmshoehe@gmx.de>
aus: wilhelmshoehe@gmx.de am:  24. Dezember 2003 um 00:19:34

Mich würde sehr interessieren, ob der letzte Deutsche Kaiser Wilhelm II. (1859-1941) vor dem Ersten Weltkrieg die Insel Föhr besucht hat.
Ich würde mich über jeden Hinweis sehr freuen.

Viele Grüße,
Jörg Hensel

Name: Condor
am:  07. Dezember 2003 um 09:56:12

Hallo Andre,

hoffe, dass du noch "online" bist und dass du nach dem Lesen meines Eintrages vom 13. Nov. alles andere warst, nur nicht enttäuscht. Der Schluss hat ja noch so manches offenbart!

Wollte dich nicht länger warten lassen mit meiner Aufgabe und diesem 200 Worte-Satz/Gedicht der besonderen Art vom "Lächelnden Mädchen" namens "Colibri".

Weihnachten steht vor der Tür und da wäre es doch angebracht diesem bezaubernden Engel liebe Weihnachtsgrüße zu senden!?

Bis vor kurzem kannte ich nur ihren Vornamen. Heute weiß ich etwas mehr über sie, zwar nichts Genaues, doch für einen Weihnachtsgruß müsste es reichen.

Als "Colibri" mir ihren Vornamen nannte, war ich überrascht. Er war mir völlig unbekannt. Weit mehr erstaunt war ich darüber, als ich mich "im stillen Kämmerlein" über die Bedeutung des Namens informierte. -- Ihr Name ist Programm! -

Ihren Vornamen will ich hier diskreterweise nicht nennen. Der folgende Satz kann dir die Lösung bringen:

"Sie ist Freundin und __________ der Menschen!"

Eine Bestätigung ohne Namensnennung wäre nett.

Wäre es für dich eine wünschenswerte Herzensangelegenheit an "C" einen Weihnachtsgruß senden, müsstest du mir in diesem
Gästebuch eine E-Mail hinterlassen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich auch mal bei der Gemeinde Nieblum herzlich bedanken, dass sie mit diesem Gästebuch die Möglichkeit zur Kommunikation und Conversation
geschaffen hat.

Mein Eintrag droht schon wieder aus allen Nähten zu platzen.
Werde deshalb den Text vom "Lächelnden Mädchen" später schreiben! (Noch vor Weihnachten!)

Liebe Grüße Condor!


Name: Condor
am:  13. November 2003 um 21:29:06

Hallo Andre, /Hallo "Colibri"/
danke für die Bestätigung.

Auch wenn die Angelegenheit mit einem Herz-Schmerz einhergeht, ist Schmunzeln beim Lesen dieser Zeilen ausdrücklich erwünscht.
Ich hoffe, mit folgenden 3 Punkten, die ich kurz erläutern möchte, deinen Herz-Schmerz lindern zu können.

1. Eine scöne Frau hat man nie für sich allein. (Hart aber wahr!)
2. Wie aus Herz-Schmerz Herz-Freude werden kann.
3. "Geteiltes Leid ist halbes Leid!"

Die Frau, ich nenne sie von nun an "Colibri", die du beschreibst, ist faszinierend, aufregend, lieblich .... Sie besitzt eine Aura mit engelhafter Ausstrahlung.
Schon bei der ersten Begegnung hast du dich in ihre strahlenden Augen verliebt, bist immer wieder an den Ort zurückgekehrt, hast nach einer Fortsetzung dieser Augenblicke verlangt ....
Glaube mit ich verstehe dich gut.

Aber bitte versuche nicht, von solchen Menschen wie "Colibri" Besitz ergreifen zu wollen. Streife ab die verkorksten Gewohn-
heiten der Jäger und Sammler und das Gehabe von patriarchalischem Herrschertum.

Mal ehrlich, nützt es "Colibri", wenn du ihr sagst: "Ich habe mich in dich verliebt!" Meinst du nicht auch, dass die Namensliste derer, die sich in sie verliebt haben, viele Seiten füllen würde? Könnte es nicht sein, dass sie viel Energie dafür aufwenden muss, Männern zu sagen: "Bitte macht es mir nicht zu schwer!"

Und wünscht du dir nicht auch, falls du ihr jemals wieder begegnen solltest, dass sie dich so wie bei der ersten Begegnung liebevoll anlächelt und dich mit ihrer charismatischen Ausstrahlung verzaubert?
Menschen mit solcher Ausstrahlung sind für "Höheres" bestimmt!
Auf ihre positive Ausstrahlung kann deshalb auch nur diese positive Antwort folgen:
"Colibri, wir wünschen dir die Kraft, so weiter zu machen wie bisher!"
Hat sie nicht auch dich verändert? Sind deine Gedanken dadurch nicht edler geworden? Hat sie nicht noch viele andere verändert?

Spürst du es schon wie aus dem Herz-Schmerz eine Herz-Freude-Angelegenheit wird.

Und eines Tages erkennt die Welt, dass durch Menschen wie "Colibri" mehr Liebe, mehr Freude, mehr Menschlichkeit ..... auf unseren Planeten gekommen ist.

Dann schaltet sich auch noch die Kirche ein:
"Colibri" wird heilig gesprochen!!!

Und das Schönste dabei ist, auch in dir schimmert etwas von diesem Heiligenschein, weil du in diesem Spiel, wenn auch nur mit Nebenrolle, dich als wahrer Meister gezeigt hast.

Und wie immer zum Schluss noch das Aller-Letzte!
Falls du es noch nicht bemerkt haben solltest:
Auch ich habe mit in "Colibri" verliebt und sicher sind wir nicht die einzigen!
Aber wie heißt es doch so schön: "Geteiltes Leid ist halbes Leid!"
besser noch: "Geteilte Freude ist doppelte Freude!"

Bis zum nächsten Mal,
mit einer Aufgabe, die dich sicher interessiert und einem außergewöhnlichen, zu unserer Situation passender Satz, bestehend aus ca. 200 Wörtern!

Name: Moni E-Mail: <MAJNees@web.de>
aus: Karlstein am:  11. November 2003 um 20:42:06

Hallo kleine, romantische Insel!! Was Du alles mit den Menschen anstellst. Vor kurzem waren unsere Freunde auf dir zu Besuch. Und nächstes Jahr im März kommen eben diese Freunde mit Mama, Papa, Kind und Kegel auf dich zurück, um direkt auf dir ihre Hochzeit zu feiern. Wir wünschen den beiden schon heute für ihre gemeinsame Zukunft so viel Glück wie es Sandkörner an deinem Strand gibt.
Liebe Grüße
Moni, Andi & Julian

Name: André
am:  09. November 2003 um 21:23:46

Hallo liebe(r) Condor,

hier die gewünschte Bestätigungsmail. Tja, jegliche Kontaktaufnahme schlug bisher fehl und nichts half, um ihr ein wenig näher zu kommen. Na ja, so ist das Leben eben manchmal.

Bin gespannt auf deine Linderung und wünsche dir unbekannterweise schon einmal einen schönen Abend, Ta oder Morgen... andré

Name: Condor
am:  01. November 2003 um 20:38:49

Hallo Andre,

habe etwas verspätet deine Einträge über diese bezaubernde junge Frau gelesen. Kann verstehen wie du dich fühlst. Habe dir Wichtiges mit zu teilen, um dein Herz-Schmerz-Problem zu lindern. Schau deshalb in den nächsten Tagen und Wochen ab und zu in dieses Gästebuch. Könntest du mir im Gästebuch eine Bestätigung hinterlassen.

Name: Astrid E-Mail: <bigmamaastrid@web.de>
aus: Hamburg am:  19. Oktober 2003 um 00:08:11

Hallo,
entnervter Quartiersucher, versuchs mal beim
Ernst-Schlee-Schullandheim e.V.
Bi de Süd
25938 Nieblum
Telefon: 04681/44 82 / Fax 04681/50 13 87 die Vermieten auch an privat.
Viel Glück dabei.



Name: Nicht zu löschen da!!!
am:  18. Oktober 2003 um 12:30:04

Schöne Insel!
Aber das Schullandheim (Wyk)ist ja unter aller sau.
Das essen schmeckt schäußlich!
Die Zimmer die sie Renovieren wollten sind immer noch seit 10 Jahren heruntergekommen!!
Die Duschen sind heruntergekommen!
Leude tut euch das nicht an!
ich scwör ich lüg net.
Pfoten von der Jugendherberge es ist besser so!
Grüße aus dem Schwabenländle

Name: Susanne E-Mail: <fischlein113@web.de>
aus: Stuttgart am:  07. Oktober 2003 um 10:33:30

Hallo und "grüss Gott" aus dem Schwabenland,
seit 1985 komme ich nun nach Nieblum, im November werde ich das 15. Mal da sein, und ich werde wohl nie genug bekommen!!!
Für mich ist Föhr DAS Paradies schlechthin... zu jeder Jahreszeit wunderschön (wobei ich den Mai, September und November bisher kennenlernte, der Winterurlaub steht noch aus).
Jetzt zähle ich schon die Wochen und freue mich sehr darauf, auf der Fähre zu stehen und "meine" geliebte Insel näher kommen zu sehen....
Bis dann......

Name: Nessajah E-Mail: <rolfrichter@web.de>
aus: Mannheim am:  26. September 2003 um 20:08:13

Hallo Insulaner,
als ich in diesem Jahr in Kur war, traf ich einen "mitbetroffenen". Als der mir sagte er hätte sich für den Schwarzwald, anstat für Föhr entschieden (obwohl er schon dort war), habe ich ihn für bescheuert gehalten. Nach ein paar Tagen hatte er seinen Fehler eingesehen... zu spät. Grüße an Föhr, und hier besonders an den Friesenhof.
Irgendwann komme ich wieder.

Ciao Rolf

Name: andré E-Mail: <info@abenteuerban.de>
am:  20. September 2003 um 20:27:14

Hallo lieber Frauenkenner,

danke für deinen Eintrag und deine Nachricht. Freut mich sehr. Mit der Liebe ist es schon so eine sonderbare Sache: Man ist von einem Menschen fasziniert, sieht sein Antlitz vor Augen und freut sich. Gedanken werden zu Worten und Worten sollten dann auch zu Taten werden, da hast du sicherlich Recht.

Im Leben lohnt es sich, für die Dinge, die man liebt zu kämpfen. Dies gilt ja nicht nur für die Frauen, sondern auch für alles andere.

Ob ich deinem Rat folgen werde, weiß ich trotzdem nicht. Im Moment bin ich einfach noch zu sehr am zweifeln, ob ich überhaupt Chancen auf ein Kennenlernen habe. Aber wenn ich es nicht versuche, werde ich dies nie wissen. Du siehtst: Die Liebe ist einfach und schwierig zugleich.

Ich bin gespannt, wohin sie mich führt... andré

Name: Frauenkenner
am:  18. September 2003 um 09:10:52

Lieber Andre`

wie wäre es, wenn Du nochmal nach Nieblum fährst, um die
Frau persönlich anzusprechen?
Wäre wohl besser, als anders Kontakt zu Ihr aufzunehmen.
Wenn Du Dich so sehr verliebt hast, kannst Du auch diese kleine
Hürde auf Dich nehmen.

Ein Kenner

Name: andré E-Mail: <info@abenteuerban.de>
am:  15. September 2003 um 14:01:54

Schöne Frau gesucht!!!

Wer kann mir helfen?

Am 27. August sah ich im Dänischen Eiscafé eine bezaubernde junge Frau, die hinter dem Tresen bediente. Leider kenne ich ihren Namen nicht und finde auch keine Möglichkeit, Kontakt zu ihr auszunehmen.

Sie ist ca. 25 Jahre alt, hat blondes Haar und ist ungefähr 1,70m groß. Ich muss sie unbedingt wiedersehen, denn es vergeht im Moment kein Tag, an dem ich nicht an sie denke.

Also, es wäre superklasse, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Vielen lieben Dank und einen besonders schönen Tag wünscht euer,

andré

Name: Miriam`s Mutter
aus: Wulfsen/Niedersachsen am:  15. September 2003 um 09:22:17

Meine Tochter Miriam ist gerade mit Ihrer Klasse im Bus auf dem Weg in das Schullandheim. Ich wünsche ihnen eine wunderschöne Klassenreise. Ich hoffe das Wetter macht auch mit.
Wir waren vor 2 Jahren auch auf Föhr. Allerdings in Wyk. Durch Nieblum sind wir nur "durchgefahren". Wunderschön!! Zum Eisessen sind wir dann fast jeden Tag in Nieblum gewesen.

Miriam, ich wünsche Dir ganz tolle Tage mit Deiner Klasse und Deiner Lehrerin auf Nieblum/Föhr.


Name: Brown, Patty E-Mail: <brownpptl@aol.com>
aus: Overland Park, KS, USA am:  08. September 2003 um 20:20:10

Hi,
I'm looking for someone who can read and write English and who might be able to give me directions on how to find my ancestors who lived on the Island of Fohr around 1860. My great-grandfather, Claas Richard Nielson, was born in Oevenum, his father being Martin Nielson. His mother, Katrina Maria Froden (Frodden) still lived there when Claas came to America in 1871. she died around 1895.
I am hoping there are church records or other archive records available in the area and someone could help me access them.
Thank you very much.

Name: sabine
aus: bremen am:  03. September 2003 um 13:21:04

seit samstag sind wir wieder daheim und wir haben schon jetzt sehnsucht im august 2004 wieder hier zu sein.nieblum,aber natürlich auch der rest der insel,haben es uns angetan!!!es war superschön!maislabyrinth,lesung:charles brauer,friesentorte,tee mit klüntje,sonnenschein und regen,alles und die gastgeberfreundliche unterkunft werden wir ein jahr vermissen!see you next year!!!!!

Name: entnervter Quartiersucher
am:  02. September 2003 um 19:08:44

Nieblum auf Föhr ist ja wirklich sehr schön, aber man findet hier ja KEIN Quartier im August 2004 ! Nachdem ich 50.000 Leute angerufen habe, die alle schon für ihre Stammgäste reserviert haben, werde ICH mir einen ANDEREN Urlaubsort suchen !!!!!


Name: Anja Raue E-Mail: <familie.raue@freenet.de>
aus: Burgwedel am:  21. August 2003 um 20:10:18

Ach, was ist Föhr doch schön... Unseren diesjährigen Urlaub haben wir unglücklicherweise woanders verbracht, und es war auch prompt ein Reinfall. Aber dafür haben wir gleich am ersten Tag, den wir wieder zu Hause waren, unseren Sommerurlaub für nächstes Jahr wieder auf der Insel gebucht. Das Schönste daran ist: Wir sind uns mit dem Urlaubsort mit einer 5-köpfigen Familie einmal alle einig!!! Föhr, ich hab mein Herz an Dich verloren, - nächstes Jahr sind wir wieder da!!!

Name: Sonja E-Mail: <Sunnymon30@aol.com>
aus: Weilerswist am:  11. August 2003 um 13:43:02

Hallo ich muß noch mal schreiben,meine Tochter sagt Föhr ist supertoll und wir werden nächstes jahr unseren famielienurlaub dort verbringen.Leider hat sie sich beim toben den Arm gebrochen aber trotzdem will sie nicht früher heim.Aber in 9 tagen hab ich sie schon wieder.Bis dann mal.

Name: Hans E-Mail: <2slow4u@chello.at>
aus: Wien, Österreich am:  03. August 2003 um 21:22:58

Moin-Moin und Servus!

Waren voriges Jahr das erste - aber sicherlich nicht das letzte Mal auf Föhr; ganz besonders hat es uns "Lisa´s Leif-Style" angetan - nicht nur, weil sie auch aus Österreich kommt, sondern auch wegen der netten Bedienung und dem waaaahnsinnig gutem Essen! Aber auch sonst habt ihr es toll auf eurer Insel - wir werden 2004 ganz sicher wiederkommen - und da werden wir ganz sicher im herrlichen Nieblum wohnen!

Name: Sonja E-Mail: <Sunnymon30@aol.com>
aus: Weilerswist am:  31. July 2003 um 05:35:05

Meine Tochter ist auf dem Weg ins Landschullheim.Ich hoffe die Kinder verbringen schöne Ferien auf Eurer Insel.Am liebsten wär ich mitgefahren.
Viele Grüße von einer Mutter die schon jetzt sehnsüchtig auf die Heimkehr ihrer Tochter in 3 Wochen wartet.

Name: Orga-Team Wikingerlager E-Mail: <info@wikingerlager.org>
am:  27. July 2003 um 11:52:48

Weil ich im Terminkalender noch keinen Eintrag gefunden habe, möchte ich an dieser Stelle auf das Wikingerlager in Nieblum am Strand zum Föhr Open Air Festival hinweisen. Unser Lager ist für Besucher geöffnet vom 08.08.2003 bis 10.08.2003. Infos auf http://www.wikingerlager.org.

Name: Angela
aus: Herdecke am:  20. July 2003 um 18:17:08

Hallo Nieblum,
noch 27 Tage , dann sind wir endlich wieder auf unserer Insel. Wir kommen schon seit 20 Jahren zu euch, haben alle Jahreszeiten erlebt und genossen. Nur das Biikebrennen fehlt uns noch, aber auch das werden wir einmal mit machen. Ganz besonders freuen wir uns auch auf Sharron und Paul, von ihnen werden wir immer herzlich empfangen, und fühlen uns gleich wie zu Hause. So liebe Insulaner hebt noch ein paar Sonnenstrahlen für den August für uns auf .........in diesem Sinne

liebe Grüße die Martens aus Herdecke

Name: Kathi E-Mail: <kathi_schulzen@msn.com>
aus: Berlin am:  13. July 2003 um 13:04:08

Hallo!
Wir machen uns morgen auf den weg nach nieblum! Wir freuen uns schon sehr,da wir schon sehr oft hier waren und es immer wieder toll ist! 3 Wochen werden wir hier verbringen,wir wohnen im haus an der meere!!! Wir fahren fast mit der agnzen familie daort hin und hoffen auf einen schönen erholsamen urlaub mit gutem wetter!!!!
Also dann,bis morgen Nieblum!!!
Kathi und Familie

Name: FC Jazz Pori E-Mail: <kellerstrass@t-online.de>
aus: Krefeld am:  12. July 2003 um 12:21:36

hallo föhr! fahre in zwei wochen mit meinem freund auf die insel. bin schon sehr gespannt, war noch nie dort,habe aber schon vieles gehört. freue mich auf meer,möwen,himmlische eisbecher und ganz viel romantik.
bis bald und herzliche grüße
nora

Name: steffi
aus:  nähe Hamburg am:  08. July 2003 um 20:45:43

Hallo liebe Nieblumer,
ich fahre am Donnerstag auch nach föhr auf den Zeltlagerplatz unsere Welt könnte mir jemand sagen was man da gut mit kindern machen kann?

Name: Christopher E-Mail: <dragon-hh@web.de>
aus: Hamburg am:  07. July 2003 um 17:52:01

Hallo,
wer ist in meinem Alter ??? (fast 12) und will ab Mitte Juli in Nieblum surfen lernen ??

Würde mich über 100-derte Mails freuen....

Name: Rätsel
aus: Region Bodensee am:  03. July 2003 um 21:31:59

Hallo liebe Nieblumer,
würdet ihr mir einen Gefallen tun und folgende Botschaft an folgende charmante junge Frau weiterleiten, die ich vor kurzem kennengelernt habe?

Sie heißt Philine und arbeitet im "Dänischen Eiscafe".
Besondere Merkmale:
Blonde Haare, strahlende blaue Augen,
sympathische Stimme, mag gerne Marzipan-Eis.
Ihr Freund fährt u. a. ein dunkelblaues Oldtimer-Cabriot
Marke Mercedes B.

Liebe Philine,
ich wünsche dir, und all denen, die dir nahestehen alles
Gute! Ich wünsche dir einen Freund, der dich so behandelt,
wie derjenige im Gleichnis von der Perle und der weiß, dass
Frauen anders fühlen und denken als Männer.
Liebe Grüße von einem, der deine strahlenden Augen und
deín sanftes Lächeln vermisst!


Name: Sanni E-Mail: <->
aus: Reutlingen am:  27. Juni 2003 um 11:01:04

Gestern sind wir vom Schullandheim auf Föhr (Nieblum) nach Hause gekommen.Föhr ist eine hammer schöne Insel.Wir waren im Ernst-Schlee Schullandheim.Auf jeden Fall komme ich bald mal wieder.

Name: Fam. Kamps/ Rebbe
aus: Dortmund am:  03. Juni 2003 um 10:12:09

Hallo Föhr, hallo Nieblum.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Leuten bedanken, die uns geholfen haben, unsere verlorengegangene Kamera wieder zu finden.
Ein ganz besonderer Dank an Bürgermeister Sievers, ohne den wir wohl ohne Urlaubsfotos von dieser wunderschönen Insel zurückgefahren wären.

Dies war unser erster Besuch auf Föhr und es wird bestimmt nicht
unser Letzter sein. Selten haben wir so freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen wie hier.

Fazit: Der nächste Urlaub wird im schönsten Ort der Insel stattfinden; in Nieblum !

Bis dann

Charly, Kerstin und Jenny


Name: SYLVIA ,NEUMANN
am:  02. Juni 2003 um 17:34:51

HY ,CHRISTINE HENSON. schau mal deine E-MAILS NACH! GRUSS

Name: Alise aus dem Wunderland
aus: Wunderland am:  29. Mai 2003 um 11:35:49

Alisa,Larissa,Paula,Vanessa,Madeline,Sandra,Nadine,Jessica,Valerie,Jenny,Prisca,Selina,Greta,Fabienne,Karin,Helene,Leah,Daniela,Lena,David,Patrick L.,Patrick W.,Yannick,Leonard,Max,Michael,Luc,Marc,TOBIAS:-(,Phillipp,Herr Heerwagen und Frau Solf kommen mit ins Landschulheim.
Ein rießen Spaß!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Name: Pulla Giese
am:  28. Mai 2003 um 20:41:42

Hallo,

Eure Seite ist echt schön und ich finde es cool, dass wir hier rein schreiben können!
PS: Ich grüße Alisa, Vanessa,Larissa,Grießbrei und sowiso alle der 6c des Einstein. Gymnasiums Kehl!!!!!

Stulle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Name: Ätschibätsch
am:  28. Mai 2003 um 20:36:52

Hallo liebe nieBlumer,

wir fahren bald zu euch ins Schullandheim und ich hoffe, dass es bei euch schön wird! Zumindest die Fotos sehen schön aus!

Name: Eifriger Schüler E-Mail: <wagner.pliezhausen>
aus: Reutlingen am:  26. Mai 2003 um 14:37:18

Wenn jemand gute Bilder zum Nieblumer Strand hat, mailt sie an meine Addresse (siehe oben)

Name: Eifriger Schüler E-Mail: <wagner.pliezhausen>
aus: Reutlingen am:  26. Mai 2003 um 14:36:10

Wenn jemand gute Bilder zum Nieblumer Strand hat, mailt sie an meine Addresse (siehe oben)

Name: Christine Henson E-Mail: <tiniplus@aol.com>
aus: Arcata, CA, USA am:  26. Mai 2003 um 01:39:44

Es ist wahr, Nieblum ist ein wuderschoener Ort und die Insel Foehr hab ich so gern. Ich bin in Nieblum geboren.

Name: Vanessa
aus: Fichtenberg am:  23. Mai 2003 um 09:13:39

Hi Leute!
Die Seite ist cool. Da ist viel Interesanntes drin.
Tschüß

Name: Benni
am:  09. Mai 2003 um 22:49:03

Moin moin
super seite!!!!!!!!!!!!!!!

Name: Ralf E-Mail: <wozberg@aol.com>
aus: Recklinghausen am:  23. April 2003 um 17:38:02

Super aufgebaute Homepage. Da bekommt man richtig Lust sofort vorbei zu schauen.
Naja, muss aber noch bis ende Mai warten, freue mich schon auf die schöne Insel !!!!

Bis dann, Ralf !!!!!

Name: Rex Maskottchen E-Mail: <info@mvproduction.de>
aus: HH am:  18. April 2003 um 01:32:16

"Hallo du liebes Gästebuch, steht schon etwas bei dir drin?! Da muss ich gleich auch mal etwas hineinschreiben"

Hallo und Hallöchen, zu Ostern ganz besonders liebe Grüsse von Rex, Rex Maskottchen von www.mvproduction.de. Ich wünsche euch auch so gute Laune wie ich sie habe, weil ich immer Musik höre.

Name: Kevin Muschinski
aus: Treschklingen am:  13. April 2003 um 14:48:32

Hallo ihr Nieblumer was geht aaaaaaaaab? Ich und meine Klasse kommen im Mai zu euch und ich freu mich total.Ihr habt echt eine wunder schöne Insel BIS DANN

Name: Christian Raue E-Mail: <Thoenser@aol.com>
aus: 30938 Burgwedel am:  02. April 2003 um 22:55:12

Hallo alle Nordlichter,
ich liebe diese Insel!!!
Gruß,Christian

Name: Heike Hofer E-Mail: <h.hofer@jb-home.de>
aus: Stuttgart am:  30. März 2003 um 16:38:37

dank dieser einmalig guten homepage habe ich in nur 30 minuten ein wunderschönes quartier gefunden, nachdem ich stundenlang dumm rumgesurft bin. klasse service und überhaupt...!!! eben ganz föhr!

liebe grüße an alle föhrfreunde und solche die es werden wollen (und sollten!)
heike

Name: Giuli,Toni,Kati
am:  26. März 2003 um 09:17:15

Föhr ist eine spannende Insel wir machen Streiche bei den Jungs aber nur bei den uncoolen!

Name: judith r.
aus: wentorf am:  26. März 2003 um 09:16:41

ich freue mich jetzt schon richtig auf die klassenfahrt. seit ich diese bilder gesehen habe

Name: Max E-Mail: <maximhoff@yahoo.de>
aus: Wentorf am:  26. März 2003 um 09:13:34

Die Informationen über Föhr im Internet sind große klasse !
Ich fahre am Montag nach Föhr !


Name: T.Gehrke
aus: Wentorf am:  26. März 2003 um 09:04:32

Sehr informativ! Danke! Wir freuen uns schon auf die Insel!

Name: Jan P.
aus: Hamburg am:  07. März 2003 um 20:09:33

Ja, in einer Woche gehts nach Föhr!!!
Bis denn!
JP

Name: katha
am:  06. März 2003 um 16:09:13

moin,moin,föhr ist cool.und goting erst

Name: katha E-Mail: <katha15@firemail.de>
aus: schauenburg am:  06. März 2003 um 16:05:00

hallo Föhr,ich finde föhr ist eine sehr schöne insel.zum urlaub machen perfekt.schöne grüsse eure katha

Name: maren E-Mail: <duelanz@terra.es>
am:  01. März 2003 um 22:55:05

Ganz herzliche Grüsse an alle Föhrer die ich kenne , aber besonders an alle Nieblumer , die so um 1946 herum geboren worden sind. Ihr seid nämlich meine Schulkameraden von Goting und von der Wykler-Mittelschule.
z.B.: Dora Post, Enken Junge, Ute Koller, Ellen Lambertsen, Hela Schuster, Elke Hassold, Christine Nielsen, Inge Sönnichsen, Jens Jakobsen, Volkert Olufs, Jan-Dieter Nielsen, Nahmen Jensen, Peter Hemsen .Adje Idje ( Adolf Faltings) Und dann natürlich die Vor- und Nachkonfirmanten aus dieser Zeit!! Falls einer von Euch diesen " Eintrag " liest und dann auf die nette Idee kommt und mir eine e-mail schickt, dem würde ich glatt 'ne Zigarette zum Biiken-Brennen schenken. Hab am 21.2. daran gedacht, das sind so Daten, die vergisst man nicht. Wir haben damals immer viel Spass gehabt, besonders beim Einsammeln.
übrigens, mir hat alles gut gefallen was ich gesehen habe, besonders die Historischen Bilder. Wäre schön, wenn Ihr mehr davon auftreiben könntet. Ihr glaubt gar nicht, wieviele Erinnerungen da mit einem Mal kommen, da könnte man anfangen und ein Buch über seine Kindheit zu schreiben. Mit den neuenzeitigen Fotos kann ich wenig anfangen, da ich die Häuser nicht mehr kenne, da müsste ich ganze Strassenzüge sehen um zu wissen, wo ich bin.
Damit Ihr dann auch wisst mit wem Ihr es zu tun habt:
Mädchenname: Maren Lorenzen ( jetzt: Löhr )
Meine Mutter: " Tante Martha " od. Martha Lorenzen
Mein Opa: Karl Due ( daher der 1. Teil meiner e-mail )
Bin 1994 nach Lanzarote / Islas Canarias gezogen und arbeite hier in einer Clinic. ( daher der2.Teil meiner e-mail dirección )

Würde mich riesig freuen, wenn ich eine e-mail von jemanden erhalte

maren

Name: M. Schneider E-Mail: <maspali@aol.com>
aus: Wiesbaden am:  28. Februar 2003 um 18:55:55

Liebe Gastgeber/Vermieter von Ferienwohnungen in Nieblum!
Wir sind 2 Erwachsene mit 1 Schulkind und 1 Baby und wünschen uns so sehr einen erholsamen Urlaub in Nieblum vom 21.7. bis 11.8. (evtl auch 1 Woche länger). Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns ein Angebot einer schönen und preisgünstigen Ferienwohnung für diesen Zeitraum machen können. Können Sie uns für 3 bzw. 4 Wochen einen Sonderpreis anbieten? Es mögen sich bitte nur kinderfreundliche Vermieter melden. Hochstuhl und Babybett wird benötigt.
Freundliche Grüße aus Wiesbaden
Familie Schneider

Name: Hans Willenbrock E-Mail: <celsa@bigpond.com>
aus: Gargett Qld. Australien am:  28. Februar 2003 um 13:35:39

War vor 50 Jahren mal fuer einige Wochen in Nieblum. Schoene Erinnerungen. Vieles hat sich geaendert dort, so wie ich sehe. Werde auch eines Tages mal wieder kommen. Bin seit 36 Jahren in Australien. Wuerde mich freuen von irgend einem alten Kumpel mal wieder zu hoeren. Keep up the good work! Greetings Hans

Name: Viktoria E-Mail: <latoria@gmx.de>
aus: Berlin am:  26. Februar 2003 um 18:25:49

Wow, war das ein schönes Wochenende bei Dir da oben auf der Insel, Hüpi!Das Meer hat so gut getan mit seinen glitzernden Eisschollen, die darin auf der Fährfahrt umhertanzten. Nur war diese saftig teuer mit 122Euros samt Auto...Nett war es auch im Lifestyle! Das Ambiente ist geschmackvoll rustikal, sehr angenehme Bewirtschaftung mit anspruchsvollen Speisen und Getränken- eben "austrianisches" Niveau in Nieblum !
Und da war dann noch dieser überaus nette blonde Jüngling aus dem Sparmarkt an der Ecke, diagonal gegenüber von der Tankstelle, mit dem ich sehr nett geplaudert habe.
Also ich empfehle jedem Frisch- und Meeresluftfanatiker, der / die mal ein zauberhaftes Wochenende auf einer sehr gastfreundlichen Insel verbringen will...nix wie hin!
Endlich hat man den Strand von Utersum für sich alleine und kann alberne Lieder singen, ohne Blamage. Nur die Möven lauschen dabei. Bei Familie Erichsen (gegenüber von der Kirche) hatte ich ein süßes und sehr gepflegtes kleines Häuschen für mich und bin von der perfekten und sauberen Ausstattung schwer begeistert.
Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank!

Liebe Grüße aus Berlin, vor allem an meine Hüpi (Neu-Föhrerin!!!)


P.S.
Bei unserer Verdi-Demo in der Köpenickerstrasse traf ich heute Marcus B. vom TVB-TV Sender und sprach ihn an...nach langem Zögern erkannte er mich tatsächlich nach 20 Jahren...oh Gott!Dabei werde ich doch erst 34 am 2.3.2003....

Name: Frauke Sorgenfrei E-Mail: <fsorgenfrei@aol.com>
aus: Philadelphia, USA am:  21. Februar 2003 um 20:59:13

Der Garten meines Vaters' als Oeffnungsfoto. Sehr gute Wahl! Ich bin jetzt schon seit 8 Jahren nicht in Nieblum gewesen (oder in Deutschland) aber diese schoene Webseite ueber mein Heimatsdorf hilft etwas mit dem Heimweh. Vielen Dank.

Name: NEUMANN, ANDREAS U.Sylvia
am:  16. Februar 2003 um 19:15:43

WIR FAHREN ZUM ERSTEN MAL ZUM BIIKEN.WER KANN WAS ERZÄHLEN?WAS GEHT SO AB?

Name: Viktoria E-Mail: <latoria@gmx.de>
aus: Berlin am:  12. Februar 2003 um 17:14:52

Nieblum, wir kommen!!! Ab dem 14.2. geht hier die Post ab!!!

Hüpi, ich freue mich für Dich!

Liebe Grüße aus Berlin und bis Freitag in Dagebüll!!!

Vicky



Name: Jenny
am:  11. Februar 2003 um 15:33:05

Föhr ist einfach nur der HAMMER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Natürlich Nieblum auch...
Freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Föhr-Urlaub, welcher hoffentlich im Herbst ist!!!

Liebe Grüße an alle Föhr-Fans aus Niedersachsen!!!

Name: Daliah
am:  04. Februar 2003 um 20:24:38

Ich komme in diesem Jahr zum ersten Mal nach Nieblum und bin
ganz gespannt, ob es so ist, wie es immer geschildert wird.
Grüße Daliah

Name: Jana
am:  04. Februar 2003 um 18:01:50

Cool dann freue ich mich schon!!! das wird bestimmt total lustig!!!!! BYE *Jana*

Name: Stefan Langer E-Mail: <stefan.langer@cis.uni-muenchen.de>
aus: München am:  03. Februar 2003 um 12:13:42

Nieblum ist zu schön und zu beliebt - wir waren jetzt mit unsern Kindern zweimal schon dort, und würden gerne diesen Sommer im August wieder hinfahren. Nur leider finden wir keine Ferienwohnung mehr ... unsere Kindern sind schon ganz unglücklich. Wenn jemand etwas weiß, wäre ich über eine Mail dankbar.

Name: tina
am:  03. Februar 2003 um 10:43:13

Immer nur Sonnenschein, klar, auch nachts

Name: Jana
am:  03. Februar 2003 um 09:40:07

Hi! wie ist es denn so in nieblum?? ich komme im sommer und wollte nur mal fragen was man da so alles machen kann?? scheint denn auch immer die sonne?? so dann schöne grüße aus
NRW!! Jana

Name: kk
am:  31. Januar 2003 um 15:52:33

Sehr gute Seite .... wenn nur die Zensur nicht so hart wäre, so ist die Seite etwas einseitig.

Nur Sonnenschein ?

Name: detmas
E-Mail: <detmas@web.de>
aus: bremen am:  23. Januar 2003 um 22:22:30

Mein Kompliment - gut durchdachte und informative Website - weiter so! Über einen Gegenbesuch würde ich mich sehr freuen.
Mein Tipp: Machen Sie doch - natürlich kostenlos & unverbindlich - auf meiner Homepage http://www.extracash24.de bei dem Onlinekurs Internet-Marketing mit...es lohnt sich!

Name: Jan P.
aus: Hamburg am:  23. Januar 2003 um 20:01:07

Name: Jörn Neht E-Mail: <planen@zuhausesein.de>
aus: Hamburg am:  06. Januar 2003 um 20:22:29

Frohes Neues Jahr allen Fehringern...Ost wie West....
und natürlich allen Lesern alles Gute....... Auf der HP www.Foehr.de gibt es leider cam's....da sehe ich fast täglich wie schön einsam der Strand bei Untersu liegt. Nicht eine Menschenseele...keine Fußspuren...schön...aber das zerrt nur an meiner Sehnsucht nach der Nordseeluft....nach den Möwen...nach dem ewigen Gekreisch der Austernfischer...nach dem Wellenrauschen.....nach dem heißen Tee in den Abendstunden....melde sich einer mal.....würde mich freuen...

Archiv ]

Divider